Das All-Star-Voting ist eröffnet

Seit gestern kann man auf mlb.com abstimmen, welche Spieler in die beiden Roster für das All-Star-Game berufen werden sollen. Das Spiel an sich ist zwar ein eher uninteressanter Pausenfüller, zumal ab diesem Jahr noch nicht mal mehr das Heimrecht der World Series vom Ausgang des All-Star-Games abhängt (sondern davon, welcher Teilnehmer die bessere Saisonbilanz hat). Aber überhaupt in den Kader berufen zu werden, ist nach wie vor eine große Ehre und Anerkennung für die Spieler.

Wenn ihr es etwas seltsam findet, schon nach knapp einem Monat darüber abzustimmen, wer die besten MLB-Spieler des Jahres sind, seid ihr nicht allein. Die Abstimmungsphase läuft vom 1. Mai bis zum 29. Juni. Ich finde, ein Monat hätte gereicht und ich werde selbst auch in jedem Fall bis Juni warten, bevor ich meine Stimmen abgebe. Das darf man übrigens nicht nur einmal sondern bis zu 35-mal innerhalb des genannten Zeitraums, wobei man bis zu fünfmal innerhalb von 24 Stunden abstimmen kann. Will man dieses Kontingent voll ausschöpfen, muss man also eine volle Woche dafür einplanen.

Gewählt werden die Starter auf den Feldpositionen, also acht Spieler für das Team der National League und neun für das der American League, weil hier noch ein Designated Hitter hinzukommt. Zur Wahl steht auf jeder Position ein Spieler pro Team. Benannt wurden diese Spieler von den Teams zu Saisonbeginn. Dadurch kommt es zu ein paar seltsamen Blüten wie zum Beispiel, dass Royals-Outfielder Jorge Soler oder Rangers-3B Adrian Beltre wählbar sind, obwohl sie diese Saison bislang kein einziges Spiel absolviert haben. Andererseits stehen Rockies-1B Mark Reynolds (.298/.362/.606) oder Mets-Outfielder Michael Conforto (.333/.408/.700) trotz ansprechender April-Leistungen nicht auf dem Wahlzettel. Für Fälle wie die letzteren kann man auch einen selbst eingetippten Namen hinzufügen, dessen Chancen auf die Wahl in das All-Star-Team aber gering sein dürften.

Die Pitcher sowie die Reservespieler auf den Positionen werden in einer internen Abstimmung der MLB-Spieler festgelegt. Anschließend dürfen die Teammanager des All-Star-Games – das sind die traditionell die Manager der beiden vorherigen World-Series-Teilnehmer – die Roster auf je 33 Spieler auffüllen. Zum Abschluss haben noch einmal die Fans das Sagen, indem der 34. und letzte Rosterplatz im Kader jeder Liga durch eine weitere Online-Wahl bestimmt wird.

Das All-Star-Game findet am 11. Juli in Miami statt, wie üblich eingebunden in ein mehrtägiges Programm mit diversen Events wie zum Beispiel dem Home Run Derby am 10. Juli.

Mai 2nd, 2017 by