Category: Kalender

Dezember 3rd, 2016 by Dominik

Es ist Dezember und damit höchste Zeit zu überlegen, welche Kalender man sich für nächstes Jahr an die Wand hängen möchte. Beim Calvendo-Verlag bin ich auf zwei recht ansehnliche Exemplare mit Baseballmotiven gestoßen, die ich kurz vorstellen möchte.

Der Kalender „Ich liebe Baseball 2017“ wartet mit Fotos von Peter Roder auf, die in Wasserfarben-Technik bearbeitet wurden. Die Ergebnisse dieser Bearbeitung können sich sehen lassen, die Ästhetik und die Dynamik dieses wunderbaren Sports werden durch das kräftige Farbenspiel wirkungsvoll unterstrichen. Ein bisschen schade finde ich, dass es sich bei den Motiven durchweg um namenlose Spieler aus namenlosen Mannschaften handelt. So kann der Kalender zwar für sich in Anspruch nehmen, den Baseballsport an sich zu zelebrieren, ohne sich bestimmten Ligen oder Teams zu verhaften (und muss sich nicht lizenzrechtlich mit der MLB auseinandersetzen), aber mir persönlich hätte es besser gefallen, wenn die Szenen einen gewissen Wiedererkennungswert hätten.

Künstlerisch weniger verspielt ist der Kalender „Kultsport Baseball 2017“ mit Fotos von Renate Bleicher. Er besteht aus 12 „normalen“ Fotos aus Collegespielen. Die meisten davon sind ebenfalls sehr schön und ästhetisch, in meinen Augen aber ohne das gewisse Etwas, das sie vom Gewöhnlichen abhebt. Und was die Künstlerin mir damit sagen will, dass den beiden Spielern des Dezemberbilds zwei Drittel des Kopfes abgeschnitten wurden, erschließt sich mir als Laie leider nicht.

Im direkten Vergleich gefällt mir der zweite Kalender nicht so gut wie der erste, aber beide werden bei mir ihren Platz an der Wand finden und mich durch das Jahr begleiten. Einen Kritikpunkt an beiden Kalendern muss ich allerdings noch anbringen: Das Kalendarium könnte und müsste für meinen Geschmack aussagekräftiger sein. Dieses beschränkt sich auf eine schmale Leiste am unteren Rand des Kalenderblattes mit den Nummern und Kurznamen der Tage. Samstage und Sonntage sind farbig hervorgehoben, die bundesweiten Feiertage größtenteils auch, aber leider nicht alle und außerdem ohne jede Information, um welchen Feiertag es sich handelt. Auch Wochennummern oder einen Ferienkalender sucht man vergeblich.

Beide Kalender sind über den Online- und stationären Buchhandel in verschiedenen Formaten erhältlich, zum Beispiel in DIN A3 zum Preis von 29,90 Euro und in DIN A4 für 19,90 Euro.

Transparenz-Hinweis: Die beiden hier vorgestellten Kalender wurden mir als kostenlose Rezensionsexemplare vom Verlag zur Verfügung gestellt. Diese freundliche Geste hat keine Auswirkung auf meine Beurteilung der Produkte – ihr lest hier wie gewohnt meine ehrliche und ungeschminkte Meinung.

Posted in Kalender, Rezensionen Tagged with: