Saison-Vorschau 2018: #1 Houston Astros

Seit der gestrigen Veröffentlichung meines #2-Artikels ist heraus, dass ich die Houston Astros als den Favoriten auf den Gewinn der World Series 2018 sehe. Ich gebe zu, es ist vielleicht ein bisschen langweilig, auf den Titelverteidiger zu setzen. Doch mir bleibt kaum etwas anderes übrig angesichts eines letztes Jahr beeindruckenden Teams, das dieses Jahr noch stärker geworden ist. Das Batting Lineup, das 896 Runs produzierte und die MLB mit Abstand anführte, tritt fast unverändert wieder an. Die letztes Jahr noch vorhandenen Löcher in der Rotation wurden gestopft: durch Justin Verlander bereits zur Waiver-Deadline 2017 und durch Gerrit Cole in der Offseason. Auch der Bullpen wurde mit der Verpflichtung von Joe Smith und Hector Rondon verstärkt, sodass es mir schwer fällt, an diesem Team überhaupt noch irgendwelche Schwächen zu entdecken. Das heißt natürlich nicht, dass die Astros 2018 unschlagbar wären. In der Division sehe ich sie als haushohen Favoriten, doch für die Championship kommen meiner Ansicht nach die zehn bis zwölf vorderen Teams meines Rankings infrage.

Voraussichtliches Lineup
C Brian McCann
1B Yulieski Gurriel
2B Jose Altuve
SS Carlos Correa
3B Alex Bregman
LF Derek Fisher
CF George Springer
RF Josh Reddick
DH Evan Gattis

Voraussichtliche Rotation
SP Justin Verlander
SP Dallas Keuchel
SP Gerrit Cole
SP Lance McCullers
SP Charlie Morton
Closer Ken Giles

Wichtigster Zugang
SP Gerrit Cole (Pittsburgh Pirates)

Wichtigster Abgang
OF Carlos Beltran (Karriereende)

Bestes Prospect
OF Kyle Tucker

Größte Stärke
Die Rotation: Ich hätte hier genauso gut das wohl beste Batting-Lineup der Liga nennen können, aber dass dieses Jahr auch die Starting Rotation der Astros ihresgleichen sucht, hat wohl den größeren Neuigkeitswert. Um die Sache genauer einzuordnen: Den besten Pitcher haben meiner Ansicht nach die Dodgers, die beste 1-2-Kombination sehe ich bei den Indians und den Mets, die besten Top-3 bei den Nationals; aber insgesamt von 1 bis 5 überzeugt mich keine Rotation so sehr wie die der Astros.

Größte Schwäche
Lefty Reliever: Ich musste eine ganze Weile suchen, aber einen möglichen Schwachpunkt habe ich dann doch gefunden. Die Astros haben in ihrem Opening-Day-Roster nur einen linkshändigen Relief Pitcher, Tony Sipp. Sipp hat mit ERAs von 4.95 (2016) und 5.79 (2017) in den letzten beiden Saisons unterhalb Replacement Level gepitcht und sah auch im Spring Trainig dieses Jahr nicht besser aus. Ein verlässlicher Lefty dürfte daher ganz oben auf der Wunschliste stehen; aber solange das die größte Schwäche ist, haben wir es offensichtlich mit einem sehr guten Team zu tun.

Spannendste Frage
Schlägt der Hangover zu? Es ist ein bekanntes Phänomen, dass nach dem Gewinn einer Meisterschaft im Folgejahr oft das letzte bisschen unbedingter Wille fehlt, um den Erfolg zu wiederholen. Den Cubs war dieser „World Series Hangover“ in der ersten Saisonhälfte 2017 deutlich anzumerken, dann ließen sie ihn hinter sich. Man wird sehen, wie lange die Astros brauchen, um wieder mit voller Motivation am Werk zu sein.

Prognose
Platz 1 in der AL West, Gewinn der World-Series

Hier geht’s zum Power-Ranking und allen Previews.

März 27th, 2018 by