Saison-Vorschau 2018: #18 Toronto Blue Jays

Die Schlagzeilen über die großen Enttäuschungen des Jahres 2017 gehörten in erster Linie den San Francisco Giants und den New York Mets. Im medialen Windschatten dieser beiden gab es aber auch in der American League ein Team, das weit hinter den Erwartungen zurückblieb: die Toronto Blue Jays. Nach ALCS-Teilnahmen 2015 und 2016 stürzten die Blue Jays 2017 ab auf 76 Siege, neun Spiele entfernt von einer Wild Card. War das nur ein Betriebsunfall, ein Ausreißer, eine Delle in der Kurve? Oder hat sich das Zeitfenster der Konkurrenzfähigkeit für dieses Team bereits geschlossen? Mit Russell Martin, Aaron Sanchez, Devon Travis, Josh Donaldson, Troy Tulowitzki und J.A. Happ litten viele Leistungsträger 2017 unter Verletzungen, sodass zumindest ein Teil der Underperformance der Mannschaft auf Pech zurückgeführt werden kann. Wenn sie einigermaßen gesund bleiben, haben die Blue Jays immer noch ein starkes Batting Lineup, das durch größtenteils unspektakuläre, aber gezielte Offseason-Moves – Curtis Granderson, Aledmys Diaz, Randal Grichuk, Yangervis Solarte – sinnvoll ergänzt wurde. Nicht ganz so beeindruckend, aber immerhin solide mittelmäßig ist das Pitching-Personal, für das unter anderem mit Starter Jaime Garcia und Reliever Seung Hwan Oh ebenfalls ein paar Ergänzungen an Land gezogen wurden. Der nennenswerteste Abgang war Altstar Jose Bautista, der aber 2017 ohnehin ein grauenhaft schlechtes Jahr (.203/.308/.366) hatte und folgerichtig bislang kein Team gefunden hat, das den 37-Jährigen noch beschäftigen möchte. Alles in allem sehe ich in den Blue Jays 2018 ein Team mit Potenzial für einen Rebound in Richtung Wild Cards. Für wahrscheinlicher halte ich jedoch, dass sie sich bei einer ungefähr ausgeglichenen Bilanz einpendeln und damit in der Division keine Tuchfühlung zu den Red Sox und den Yankees halten werden.

Voraussichtliches Lineup
C Russell Martin
1B Justin Smoak
2B Yangervis Solarte
SS Troy Tulowitzki
3B Josh Donaldson
LF Curtis Granderson
CF Kevin Pillar
RF Randal Grichuk
DH Kendrys Morales

Voraussichtliche Rotation
SP Marcus Stroman
SP Aaron Sanchez
SP Marco Estrada
SP J. A. Happ
SP Jaime Garcia
Closer Roberto Osuna

Wichtigster Zugang
OF Curtis Granderson (Los Angeles Dodgers)

Wichtigster Abgang
RF Jose Bautista (noch ohne Verein)

Bestes Prospect
3B Vladimir Guerrero Jr.

Größte Stärke
Tiefe: Die Blue Jays haben aus der verletzungsgeplagten Saison 2017 gelernt und gezielt in die Tiefe des Kaders investiert. In allen Bereichen haben sie sich einen soliden Unterbau in Form von Bank- und erfahrenen Minor-League-Spielern zugelegt. Das kann sich in einer langen MLB-Saison als sehr kluger Schachzug erweisen.

Größte Schwäche
Backup-Catcher: Die Catcherposition ist die Ausnahme von dem, was ich gerade über die Tiefe von Torontos Kader geschrieben habe. Russell Martin ist 35, geht in seine dreizehnte MLB-Saison und braucht als Catcher naturgemäß mehr Pausen als jeder andere Positionsspieler. Mit Luke Maile ist bislang nur ein Ersatzmann auf Replacement-Niveau vorhanden – nicht unbedingt jemand, den man in jedem dritten Spiel hinter der Platte sehen will.

Spannendste Frage
Was kann Tulowitzki noch beitragen? Wenn er gesund ist, ist Troy Tulowitzki auch mit 33 Jahren noch einer der besseren Shortstops der Liga. Bisher war das allerdings in seinen bisher zweieinhalb Jahren in Toronto selten der Fall und auch jetzt sieht alles danach aus, dass Tulo wegen eines Fersensporns die Saisoneröffnung und vielleicht noch einige Zeit mehr verpassen wird. Voraussichtlich wird Aledmys Diaz Tulowitzkis Job solange übernehmen.

Prognose
Platz 3 in der AL East

Hier geht’s zum Power-Ranking und allen bisher erschienenen Previews.

März 10th, 2018 by