Die MLB draftet heute Nacht

Wusstet ihr schon, dass heute Nacht die Draft der MLB stattfindet? Wenn ja, dann verfolgt ihr die Liga vermutlich sehr intensiv, denn anders als in den meisten amerikanischen Sportarten erfährt die Spielerauswahl der MLB eher wenig Aufmerksamkeit. Während nahezu jeder Footballfan schon Wochen vor der NFL-Draft seine persönliche Mockdraft (also eine Prognose, welcher Spieler wann von welchem Team gewählt wird) pflegt, kennt man als Otto Normalfan der MLB oft nicht mal die Top-Prospects. Das liegt unter anderem daran, dass der Weg von der Draft bis ins MLB-Team in aller Regel ein Prozess von einigen Jahren ist, in denen mehrere Stufen der Minor Leagues durchlaufen werden. Das ist in der NFL, der NBA und der NHL anders; dort erwartet man von den Top-Draftpicks, dass sie vom ersten oder spätestens vom zweiten Jahr an das Team verstärken.

Durch das breite Farmsystem und den meist langen Aufenthalt in selbigem, dauert es nicht nur seine Zeit, bis man die Prospects im MLB-Team sieht, sondern die Wahrscheinlichkeit, dass es überhaupt dazu kommt, ist auch deutlich geringer. Die meisten gewählten Spieler, auch viele Erstrundenpicks, schaffen es entweder gar nicht bis in die MLB und/oder sie wechseln während der Minor-League-Karriere (durch Trades oder die Rule-5-Draft) in eine andere Franchise. Durch diese Unwägbarkeiten entsteht seitens der Fans meist relativ wenig Identifikation mit den von ihrem Klub gedrafteten Spielern. Auch der Zeitpunkt der MLB-Draft spielt eine Rolle für die relativ geringe Aufmerksamkeit, die ihr zuteil wird: In der NFL beispielsweise findet die Draft in der Mitte der Offseason statt und ist deren unumstrittenes Highlight, weil Ende April ansonsten absolute Saure-Gurken-Zeit für Football-News wäre. In der MLB hingegen liegt die Draft mitten in der Saison, es wird dafür noch nicht mal eine Pause eingelegt. So tritt die MLB mit der TV-Übertragung der Draft in direkte Konkurrenz zum zeitgleich laufenden eigenen Spielbetrieb.

Die Detroit Tigers haben dieses Jahr den ersten Pick und offenbar gibt es drei Kandidaten, die sie dafür ernsthaft in Erwägung ziehen. Als Favorit wird Casey Mize angesehen, ein rechtshändiger Pitcher aus Auburn. Der 21-Jährige gilt als sichere Bank für eine MLB-Karriere. Er wirft einen sehr kontrollierten Fastball von 92 bis 97 mph, einen herausragenden Splitter sowie einen guten Slider, an dem er dieses Jahr gearbeitet hat. Wenn die Entscheidung nicht auf Mize fällt, dann wahrscheinlich auf Brady Singer aus Florida. Auch er ist 21 und auch er ist ein rechtshändiger Pitcher. Er operiert bevorzugt mit einem 95 bis 96 mph schnellen Fastball, unterstützt durch einen starken Slider und einen soliden Changeup. Singer wurde 2015 bereits von den Blue Jays in der zweiten Runde gedraftet, entschied sich aber für das College. Dieses Mal dürfte sein Name deutlich früher fallen. Falls die Tigers sich nicht für einen Pitcher entscheiden, so wird die Nummer eins dieses Jahr wohl Catcher Joey Bart. Auch er wurde 2015 bereits gedraftet, in der 27. Runde von Tampa Bay. Er wäre sicher schon damals deutlich höher gedraftet worden, wenn er sich nicht schon vor der Draft klar zum Studium Georgia Tech College bekannt hätte. Dort hat er sich sowohl an als auch hinter der Platte deutlich weiterentwickelt und gilt nun als vielversprechendste Langzeitlösung für den Catcherposten eines MLB-Teams.

Bei allen drei Kandidaten für den #1-Pick handelt es sich um Collegespieler – allgemein gilt das als die etwas sicherere und schnellere Variante, einen Spieler zu holen, der in absehbarer Zeit weiterhilft. Die ganz großen Talente werden oft schon nach der High School gedraftet, brauchen dann aber in der Regel etwas mehr Entwicklungszeit in den Minor Leagues.

Die am höchsten gehandelten Prospects aus der High School sind dieses Jahr LHP Matthew Liberatore (Mountain Ridge High School, Arizona) und RHP Carter Stewart (Eau Gallie High School, Florida). Die Teams, die sich für einen der Jungs interessieren, müssen entscheiden, auf wieviel Risiko und Wartezeit sie sich einlassen möchten, um sich dafür mit der Sicherung von Top-Talenten ohne Umweg über ein College zu belohnen. Vor allem bei einer späteren Auswahl als in Runde eins müssen die Klubs auch immer damit rechnen, dass gedraftete High-School-Spieler sich doch für das Studium entscheiden und der Draftpick letztlich verschenkt ist.

Das schillerndste Talent der diesjährigen Draft dürfte Anthony Seigler sein. Der 18-Jährige aus Cartersville, Georgia, ist von Natur aus beidhändig und beherrscht alle Positionen – wirklich alle. Er pitcht mit links und rechts als Starter und Reliever, er schlägt und wirft mit links und rechts, er kann im Infield und im Outfield spielen, seine Hauptposition ist allerdings die des Catchers. Seigler wird als Pick im hinteren Teil der ersten Runde eingeschätzt. Es wird spannend zu beobachten sein, ob sein zukünftiger Klub ihn weiter als Multitalent oder – was wahrscheinlicher ist – als reinen Catcher entwickeln wird.

Wenn euch der allgemeine Ablauf und die Rahmenbedingungen der MLB-Draft interessieren: Darüber habe ich hier mal einen erklärenden Abschnitt geschrieben.

Die Draft findet von heute Nacht bis Mittwoch statt, die 78 Picks der ersten zwei Runden werden einschließlich Vorbericht ab Mitternacht auf MLB Network und mlb.com gestreamt. Die Runden 3 bis 10 an Tag 2 werden Dienstag ab 18:30 Uhr auf mlb.com übertragen, die Runden 11 bis 40 am Mittwoch ab 18 Uhr unserer Zeit.

Juni 4th, 2018 by