Grand Slam am Donnerstag 21/2020

Ich wünsche allseits einen schönen, sonnigen und vor allem gesunden Feiertag – leider immer noch ohne Baseball. Im Hinblick auf eine mögliche MLB-Saison ohne Zuschauer herrscht weiterhin Uneinigkeit zwischen den Klubs und den Spielern. Es geht dabei weniger um die Pandemie als vor allem ums Geld. Über die 2021 vorgesehene Weltmeisterschaft im Baseball, den World Baseball Classic, wurde derweil eine radikale Entscheidung getroffen.

Wer sich zuerst bewegt, verliert?
Ein zweites Spring-Training ab Mitte Juni, Start einer verkürzten Saison Anfang Juli – so könnte der Plan für Major-League-Baseball in diesem Jahr aussehen. In den meisten Bundesstaaten sieht es danach aus, dass die Gesundheits- und sonstigen Behörden grünes Licht geben würden für Spiele ohne Zuschauer und unter besonderen Hygieneregeln. Doch bislang scheitert die Sache am Streit zwischen den Klubs und den Spielern. Die Spielergewerkschaft MLBPA beruft sich darauf, dass man schon Ende März eine Einigung mit den Vereinen erzielt hat, dass die Spieler anteilig nach Anzahl der Spiele bezahlt werden. Dass die Spiele ganz oder teilweise ohne Zuschauer stattfinden würden, sei damals bereits berücksichtigt worden. Die Position der Teambesitzer hingegen lautet, dass die Vereinbarung vom März keine Geisterspiele berücksichtige und ohne Zuschauereinnahmen nicht aufrecht zu erhalten sei. Nach Rechnung der Owner müssten sie mit 4 Milliarden Dollar Verlust rechnen, wenn die Spiele ohne Zuschauer stattfinden und gleichzeitig die Spieler auf den vereinbarten Gehaltsanteilen beharren. Beide Seiten geben sich zurzeit unversöhnlich und man hat das Gefühl, dass diejenige, die sich als erstes bewegt, als Verlierer dasteht. Das Problem dabei ist: Wenn sich niemand bewegt, verlieren am Ende beide und vor allem auch die Fans, Ballpark-Angestellte und viele mehr.

WBC auf 2023 verschoben
Im März dieses Jahres wirkte sich die Corona-Krise erstmals spürbar auf den Baseball aus, indem das Qualifikationsturnier zum World Baseball Classic kurzfristig abgesagt wurde. Die deutsche Nationalmannschaft war zu dem Zeitpunkt bereits in Arizona und musste heilfroh sein, relativ schnell wieder nach Hause zu kommen, während bereits nach und nach die Flugverbindungen zwischen den USA und Europa eingestellt wurden. Das Hauptturnier des WBC war ursprünglich geplant für März 2021. Es sprach einiges dafür, sich von diesem Termin zu verabschieden: Erstens ist nicht abzusehen, ob das Thema Corona bis dahin erledigt ist; zweitens muss vorher noch die Qualifikation abgeschlossen werden; drittens stehen 2021 auch die von 2020 verschobenen Olympischen Spiele an, bei denen Baseball ebenfalls mit von der Partie ist. Vor diesem Hintergrund ist die nun getroffene Entscheidung des Weltverbands folgerichtig, dass der WBC 2021 nicht stattfinden wird. Das Turnier soll im Jahr 2023 nachgeholt werden.

Mai 21st, 2020 by