Grand Slam am Donnerstag 25/2020

„Tell us when and where.“ Dieses starke Statement machten sich in den letzten Tagen zahlreiche MLB-Spieler in den sozialen Netzwerken zu eigen. Sie reagierten damit auf Drohungen der Team-Owner, einseitig die Rahmenbedingungen für die MLB-Saison 2020 festzulegen, wenn es zu keiner Einigung kommt. Die Botschaft der Spieler ist klar: Wir lassen uns nicht einschüchtern, wir wollen endlich spielen, und wenn die Owner sich für eine Minimalzahl von Spieltagen entscheiden, dann sind sie diejenigen, die gegenüber den Fans dafür gerade zu stehen haben.

Widersprüchliche Botschaften vom Commissioner
Während die Spieler somit den Schwarzen Peter geschickt zurück an die Liga gespielt haben, macht MLB-Commissioner Rob Manfred in der aktuellen Situation keine gute Figur. Vor einer Woche erklärte er noch vollmundig: „We’re going to play baseball in 2020 – 100 percent“. Am Montag sprach er gegenüber ESPN erneut von 100 Prozent, aber die Botschaft war plötzlich eine andere: „The owners are a hundred percent committed to getting baseball back on the field. Unfortunately, I can’t tell you that I’m a hundred percent certain that’s gonna happen.” Am Dienstag wiederum machte aus mehreren seriösen Quellen – unter anderem SNY und The Athletic – das Gerücht die Runde, dass sechs bis acht Owner sich gegen eine MLB-Saison 2020 positioniert hätten – was wiederum Manfreds Aussage vom Vortag konterkariert.

Produktives Treffen gestern
Einen Hoffnungsschimmer immerhin gibt es seit gestern Abend: Manfred und der Chef der Spielergewerkschaft MLBPA, Tony Clark, hatten ein eigenen Aussagen zufolge „produktives“ persönliches Treffen. Eine Einigung über die Länge der Saison und über die Berechnung der Spielergehälter gibt es zwar nach wie vor nicht, aber zumindest reden die beiden Seiten nun wieder mit- statt übereinander.

Fauci empfiehlt frühes Saisonende
Bei dem aufreibenden Hin und Her um finanzielle und organisatorische Fragen der möglichen MLB-Saison könnte man fast vergessen, dass die wichtigste Rahmenbedingung nach wie vor die Corona-Pandemie ist. Die Behörden in fast allen US-Bundesstaaten geben schon seit einiger Zeit grünes Licht für Geisterspiele. Nur die Blue Jays müssten sich vermutlich einen Ausweich-Standort suchen, da Reisen zwischen Kanada und USA nach wie vor mit 14 Tagen Quarantäne verbunden sind. Auch Dr. Anthony Fauci, der prominenteste Corona-Experte der USA, hält eine Durchführung der Saison für vertretbar. Er trifft allerdings eine wichtige Einschränkung: Sein Rat ist, die Saison auf die Sommermonate zu beschränken und die Playoffs nicht wie üblich bis Ende Oktober dauern zu lassen, wenn des kälteren Wetters wegen eine neue Infektionswelle droht. Ein Argument mehr dafür, endlich mal anzufangen…

Juni 18th, 2020 by