Grand Slam am Donnerstag – KW 33/2016

Den Grand Slam am Donnerstag gibt es heute in bewährter Form, aber etwas kürzer als sonst, denn ich bin gerade im Urlaub und im aktuellen Hotel schwankt der WLAN-Empfang zwischen bescheiden und nicht vorhanden. Da ich übermorgen weiterziehe, dürfte das die einzige Urlaubseinschränkung für den Blog sein, also schaut ruhig weiterhin regelmäßig vorbei und folgt mir auf Twitter (@baseblog_de), um keinen neuen Artikel zu verpassen.

National League
In der National League East liegen die Washington Nationals (70-49) nach wie vor deutlich vorne und werden sich die Division nicht mehr nehmen lassen, zumal die Miami Marlins (62-58) durch die Verletzung von Giancarlo Stanton (60-60) geschwächt und die New York Mets völlig von der Rolle sind.

In der NL Central ziehen die Chicago Cubs (76-43) weiter einsam ihre Kreise, von den letzten fünfzehn Spielen haben sie dreizehn gewonnen. Dahinter sind sowohl die St. Louis Cardinals (64-56) als auch die Pittsburgh Pirates (62-56) voll im Rennen um die Wild-Cards.

Die aufregendste Division der National League ist eindeutig die NL West. Inzwischen liegen die Los Angeles Dodgers (67-52) vorn, auf Dauer konnte es ja nicht gut gehen mit dem schwachen Auftreten der San Francisco Giants (66-54) nach dem All-Star-Break. Wenn die Giants so weiter machen, ist sogar der WC-Platz in Gefahr, der lange so gut wie sicher schien für den Zweiten dieser Division.

American League
Die American League East macht nach wie vor so viel Spaß wie keine zweite Division der MLB. Die Toronto Blue Jays (69-52) liegen knapp vorne. Dahinter folgen nun die Boston Red Sox (67-52) dank der zwei jüngsten Siege gegen die Baltimore Orioles(66-53). Wer auch immer am Ende die Nase vorn hat, ich hoffe es bleibt dabei, dass die anderen beiden Teams die Wild-Cards der AL erhalten.

In der AL Central haben die Detroit Tigers (63-57) ihren Zwischenspurt eindeutig hinter sich gelassen und sehen nicht mehr so aus, als könnten sie den Divisionssieg der Cleveland Indians (68-50) noch mal gefährden. Auch im Wild-Card-Rennen sind sie mittlerweile schon dreieinhalb Spiele zurück.

Die AL West ist schon länger eine klare Angelegenheit für die Texas Rangers (72-50). Auch in dieser Division sind es eher die Wild-Card-Plätze, die noch etwas Spannung bringen. Die Seattle Mariners (64-55) machen sich mit zwei Spielen Rückstand noch ernsthafte Hoffnungen, die Houston Astros (61-59) sind fünfeinhalb Spiele zurück und somit fast aus dem Rennen.

Spielzug der Woche
Habt ihr euch schon mal gefragt, warum manche MLB-Kommentatoren von einem „Hunter-Pence-Catch“ sprechen, wenn sie einen besonders lustigen oder originellen Catch im Outfield beschreiben? Schaut euch diesen Catch von Hunter Pence aus der 5:8-Niederlage der Giants gegen die Piraten vom Montag an und die Frage dürfte eindeutig beantwortet sein.

Statistik der Woche
0,4%. Oder in typischer Baseball-Schreibweise: .004. Das ist die Walks-to-Strikeouts-Ratio der fast 20 Jahre währenden MLB-Karriere von Bartolo Colon, nachdem er am Montag seinen allerersten Walk holte und damit dem legendären Homerun vom 7. Mai schon seinen zweiten Batting-Meilenstein in diesem Jahr folgen ließ.

Spiel der Woche
Angesichts der eingangs geschilderten Umstände habe ich diese Woche selbst kaum bewegte Bilder gesehen, aber das Spiel der Orioles gegen die Giants vom Sonntag wäre wohl auf jeden Fall sehenswert gewesen. Wade Miley hatte für die O’s einen schwachen Start mit sieben erlaubten Runs in 4.1 Innings, doch seine Teamkameraden drehten den 1:7-Rückstand um in einen 8:7-Sieg. Die herausragenden Akteure waren dabei Matt Wieters (5 for 5) und Jonathan Schoop, der den Tag mit einem Drei-Run-Homerun bei zwei Outs im neunten Inning rettete.

Spiel der kommenden Woche
Ich habe mir schon mehrfach vorgenommen, an dieser Stelle keine Mets-Spiele mehr zu wählen, aber ich kann es einfach nicht lassen: Die Partie zwischen den Giants und den Mets heute (Donnerstag) Nacht verspricht aus zwei Gründen interessant zu werden: zum einen, weil die beiden seit dem All-Star-Break enttäuschendsten Teams der NL aufeinander treffen und die Schwäche des anderen nutzen möchten, um zurück in die Spur zu finden; zum anderen, weil mit Jacob deGrom und Madison Bumgarner zwei der besten Pitcher der Liga als Starter auf dem Mound stehen. Also, falls ihr die Möglichkeit habt und um 4:15 Uhr sowieso gerade wach seid: Einschalten!

August 18th, 2016 by