Grand Slam am Donnerstag 44/2017: Die Astros gewinnen die World Series

Sports Illustrated wusste es schon vor drei Jahren, seit heute Morgen weiß es auch der Rest der Welt: Die Houston Astros sind der Gewinner der World Series 2017. Zur Feier des Tages dreht sich heute ein letztes Mal in diesem Jahr der Grand Slam am Donnerstag ausschließlich um die World Series. Ab nächster Woche werde ich den regelmäßigen Artikel wieder vermehrt dafür nutzen, die MLB insgesamt im Blick zu behalten und zusammenzufassen, was sich während der Offseason bei den 30 Teams tut. Ich hoffe, ihr schaut auch außerhalb der Saison immer mal wieder hier rein; ich werde mich bemühen, dass uns nicht langweilig wird. Und bevor jemand fragt: Ja, es wird in den nächsten Tagen eine Neuauflage des Offseason-Wunschkonzerts geben.

Die World Series
Es war eine großartige World Series und auch wenn es letzte Nacht keine so dramatische Partie wie die Spiele zwei und fünf der Serie war, war Spiel sieben doch ein würdiger Abschluss. Bei beiden Mannschaften überzeugte vor allem das Bullpen-Pitching. Weniger überzeugend waren die Starter – Houstons Lance McCullers ließ in 2.1 Innings drei Hits zu und warf vier Batter ab, kam aber mit etwas Glück davon, ohne Runs zuzulassen. Dodgers-Starter Yu Darvish wurde noch früher vom Mound genommen. Er hielt nur 1.2 Innings durch und bei seinem Abgang war der Schaden bereits angerichtet. Fünf Runs hatten die Astros bis dahin über die Platte gebracht: einen durch George Springer bei einem missglückten Wurf an die erste Base von Cody Bellinger, zwei durch Alex Bregman und Brian McCann während Groundouts von Jose Altuve und Lance McCullers sowie einen Zwei-Run-Homerun von Springer.

Für den Rest des Spiels übernahm der Bullpen der Dodgers, einschließlich vier Innings von Clayton Kershaw, und ließ keine weiteren Runs zu. Doch die fünf Zähler der Astros waren schon zu viel, einerseits weil auch Houstons Pitcher – vor allem Brad Peacock und Charlie Morton – gut aufgelegt waren und andererseits weil die Dodgers zu harmlos agierten, wenn sie Runner in Scoring Position hatten (1 Hit in 13 solcher Situationen). Sie brachten es letztlich nur auf einen einzigen, mühsam erarbeiteten Run im sechsten Inning und machten auf mich nie den Eindruck, dass ein Comeback in der Luft liegt.

Nach vier Siegen über die Dodgers – drei davon knapp, der letzte deutlich – sind die Astros ein verdienter Champion. Sie feiern die erste Meisterschaft in 55 Jahren Teamgeschichte. Für ihre Heimatstadt kommt der Erfolg genau zur richtigen Zeit, denn die Stadt Houston leidet immer noch unter den Folgen des verheerenden Hurricanes Harvey und kann die Ablenkung und Aufmunterung durch die Leistungen des Baseballteams sicher gut gebrauchen. Wie groß die Begeisterung für das Team in Houston ist, zeigt auch, dass während der beiden letzten Auswärtsspiele das Public Viewing im heimischen Minute Maid Park jeweils komplett ausverkauft war. Am morgigen Freitag wird das Team mit einer Parade durch die Stadt empfangen werden.

Szene der Woche
Natürlich gab es in der World Series eine Menge interessanter Spielszenen. Ich möchte hier aber eine Reihe von Ereignissen erwähnen, die nur am Rande mit dem Sport zu tun haben: Es ging los in Spiel drei, als Yu Darvish (genau wie in Spiel sieben) einen schlechten Tag hatte und unter anderem einen Homerun gegen Houstons Yuli Gurriel abgab. Gurriel wurde später im Dugout gefilmt, als er eine Schlitzaugengrimasse schnitt und das Wort „Chinito“ verwendete – wörtlich „kleiner Chinese“ und offenbar als Verunglimpfung des Japaners Darvish gemeint. Auf diesen rassistischen Ausfall reagierte die Liga prompt mit einer Sperre von fünf Spielen, die allerdings erst zu Beginn der nächsten Saison fällig wird. Gurriel durfte also auch in den weiteren Spielen der Serie mitwirken und musste sich in Los Angeles dem Auswärtspublikum stellen, das ihn verdientermaßen ordentlich ausbuhte. Hierbei kam es zu der zweiten bemerkenswerten Szene, verursacht von Dodgers-Pitcher Rich Hill. Hill wählte eine passive Form der Vergeltung, indem er beim Auftritt von Gurriel einen Schritt zurück trat und den Unmutsbekundungen der Zuschauer damit besonders viel Zeit verschaffte. In Spiel sieben schließlich zeigte Buhmann Yuli Gurriel, dass er seinen Fehler einsieht und weiß, was sich in so einem Fall gehört: Unmittelbar bevor er erstmals seit dem ursprünglichen Vorfall wieder gegen Darvish in die Batter’s Box trat, zog er vor ihm seinen Helm und nickte ihm entschuldigend zu. Schön, dass das damit geklärt ist.

Statistik der Woche
8 Extra-Base-Hits, 29 Total Bases, 5 Homeruns. Das ist die Offensivbilanz des Astros-Outfielders George Springer in den sieben Spielen der World Series. Jeder der drei Werte stellt einen Rekord in der Geschichte der World Series dar – die Extra-Base-Hits und die Total Bases sind neue Bestmarken, den Homerun-Rekord teilt Springer sich mit Reggie Jackson (1977) und Chase Utley (2009). Es war nur folgerichtig, dass Springer zum MVP, also zum wertvollsten Spieler der Serie gewählt wurde. Übrigens, falls es bisher noch nicht aufgefallen sein sollte: Schaut mal, welcher Spieler auf dem eingangs erwähnten Cover von Sports Illustrated aus dem Jahr 2014 abgebildet ist. Fast schon unheimlich, oder?

Spiel der Woche
Natürlich war Spiel sieben der World Series das wichtigste, aber das sehenswerteste war definitiv Spiel fünf der Serie. Ich habe gestern kurz den Verlauf dieser unglaublichen Partie skizziert, aber am besten macht man sich selbst ein Bild.

Spiel der kommenden Woche
Traurig, aber wahr: Die Partie letzte Nacht war das letzte Baseballspiel des Jahres – zumindest das letzte in der MLB und auch die Baseball-Bundesliga ist schon seit einer Weile fertig. Monatelange Abstinenz von diesem großartigen Sport ist dennoch kein Muss. In der Arizona Fall League beispielsweise messen sich noch bis 18. November diverse Prospects und die Australian Baseball League nimmt am 16. November den Spielbetrieb der Saison 2017/18 auf. Ich werde in den nächsten Tagen mal recherchieren und zusammenstellen, wo und wie man in der Offseason in den Genuss von Liveübertragungen aktiver Ligen kommt.

November 2nd, 2017 by