MRI-Award: Deine Stimme für die dämlichste Verletzung des Jahres

Wir wissen inzwischen, wer die MVPs, die Rookies und die Manager des Jahres 2019 sind, die All-Stars kennen wir schon lange und das erstmals gewählte All-MLB-Team wird in ein paar Tagen von der Liga bekannt gegeben. Was in dieser Reihe schöner Auszeichnungen noch fehlt, ist der Award, den es nur hier im Baseblog gibt: der für die dämlichste Verletzung, die „most ridiculous injury“, kurz der MRI-Award.

Letztes Jahr gab es ein lange spannendes Rennen zwischen Chris Martin, der sich auf dem Weg zu einer Schlägerei den Oberschenkel gezerrt hatte, und Hunter Strickland, der sich beim wutentbrannten Schlag gegen eine Tür die Hand gebrochen hatte. Chris Martin trug schließlich den Titel davon, doch verteidigen wird er ihn nicht, denn dafür waren seine Verletzungen im Jahr 2019 viel zu unspektakulär. Kollege Strickland hingegen steht erneut auf der Nominierungsliste – toll, was der Mann sich immer wieder einfallen lässt, um es in meine Blogartikel zu schaffen.

Genug der Vorrede, Ladies and Gentlemen, hier sind die Nominierten für den MRI-Award 2019:

  • Blake Snell: Schon kurz nach Saisonstart im April sicherte sich Blake Snell, Starter der Tampa Bay Rays, die Teilnahme an dieser Wahl. passiert ist es im heimischen Badezimmer: Snell kam – logischerweise nackt – aus der Dusche, sein Blick fiel auf ein nicht näher bezeichnetes Deko-Objekt aus Granit und brachte ihn spontan auf die Idee, dieses woanders hinzustellen. Dabei übersah er, dass das Objekt aus drei Teilen bestand, die nicht fest miteinander verbunden waren. Prompt fiel ihm eine Granitstange auf den vierten Zeh (sagt man dazu eigentlich „Ringzeh“?) des rechten Fußes und brach diesen. Snell fiel für zehn Tage aus.
  • Hunter Strickland: Der Reliever der Washington Nationals wird trotz erheblicher Rückschläge nicht müde, sich mit störenden Einrichtungsgegenständen im Clubhouse anzulegen. Letztes Jahr bezahlte er seine Attacke auf eine Tür mit zwei Monaten auf der Verletztenliste. Diesen August gelang es ihm, beim Training im Fitnessraum eine Schnur so an einer Hantel zu befestigen, dass diese ihm, als er im Sitzen an der Schnur zog, ins Gesicht klatschte und ihm die Nase brach. Zum Glück war es ein glatter, unkomplizierter Bruch, sodass Strickland schon zwei Tage später wieder spielen konnte.
  • Kyle Crick: Sich als Sportler nicht im Spiel oder im Training, sondern bei einer Schlägerei zu verletzen, ist eigentlich schon dämlich genug. Noch dämlicher ist es, wenn das beim Fight mit dem eigenen Teamkameraden passiert. Felipe Vazquez und Kyle Crick, beides Reliever der Pittsburgh Pirates, gerieten am 9. September aus unbekannten Gründen in der Kabine aneinander. Ein Wort gab das andere und schließlich wurde die Auseinandersetzung handfest. Crick legte hinterher Wert auf die Feststellung, Vazquez habe angefangen. Er selbst allerdings schlug so fest und ungeschickt zu, dass er sich ein Band im Zeigefinger riss und operiert werden musste. (Dass der inzwischen wegen Kindesmissbrauchs verhaftete Vazquez die Schläge wohl verdient hatte, ist eine andere, für diesen Artikel zu ernste und traurige Geschichte…)
  • Dellin Betances: Der Yankees-Reliever trat 2019 in genau einem einzigen Spiel auf. Fast ein Jahr lang war er mit Schulterproblemen ausgefallen, bevor er am 15. September gegen die Los Angeles Angels endlich sein Comeback feiern durfte. Er fertigte seine ersten beiden Batter mit Strikeouts ab und freute sich darüber so sehr, dass er jubelnd vom Mound sprang – wobei er sich die linke Achillessehne anriss und damit die Saison für sich beendete.

Welches war die dämlichste Verletzung der MLB-Saison 2019?

  • Dellin Betances – Achillessehnenriss beim Jubeln (52%, 27 Votes)
  • Hunter Strickland – Nasenbruch im Fitnessraum (21%, 11 Votes)
  • Kyle Crick – Handverletzung beim Fight mit Teamkamerad (13%, 7 Votes)
  • Blake Snell – Zehenfraktur im Badezimmer (13%, 7 Votes)

Total Voters: 52

Loading ... Loading ...

Die Abstimmung ist ab sofort und für genau eine Woche freigeschaltet. Selbstverständlich ist die Wahl anonym, aber ihr dürft gerne in den Kommentaren Wahlkampf für euren Favoriten machen.

Damit mich niemand falsch versteht: Es liegt mir nichts ferner als ernsthafte Verletzungen zu feiern oder mich darüber lustig zu machen. Jeder verletzte Spieler kann sich meines Mitgefühls und meiner aufrichtigen Genesungswünsche sicher sein. Trotzdem erlaube ich mir, über Missgeschicke wie die hier geschilderten in einem gewissen Rahmen zu lachen und zu scherzen – nicht mehr und nicht weniger als man innerhalb eines Sportteams nach solchen Aktionen auch den Spott der Mitspieler ertragen muss.

Dezember 3rd, 2019 by