Schmerzen gehen vorbei, der Stolz bleibt: MRI-Award für Zack Wheeler

Die Baseblogleserinnen und -leser haben entschieden: Die wohl am wenigsten begehrte Auszeichnung im gesamten Baseball geht an Zack Wheeler von den Philadelphia Phillies. Er darf sich rühmen, die dämlichste Verletzung (Most Ridiculous Injury) des Jahres erlitten zu haben, als er sich beim Anziehen einer Hose den Nagel des rechten Mittelfingers abriss.

Von 56 abgegebenen Stimmen entfielen 29 und somit die absolute Mehrheit von 52% auf Wheeler. Der Abstand auf Cody Bellinger (15 Stimmen, 27%) ist so deutlich, dass dieser die Niederlage bereits eingestanden hat und auf rechtliche Schritte verzichten wird. Vielleicht kann sich daran der eine oder andere ein Beispiel nehmen…

An dieser Stelle wünsche ich allen verletzten MLB-Spielern, egal ob es sich um „dämliche“ oder „normale“ Verletzungen handelt, eine schnelle und vollständige Genesung. Für Zack Wheeler sieht es in dieser Hinsicht gut aus: Er wurde im Oktober an dem betreffenden Finger operiert und dürfte bis zum Spring Training wieder voll einsatzfähig sein.


November 16th, 2020 by