Neue nützliche Spielereien bei Fangraphs

Ich muss mal wieder fangraphs.com loben. Die für mich – gemeinsam mit baseball-reference.com – beste aller MLB-Statistikseiten hat diese Woche eine interessante Neuerung eingeführt und zwar ein interaktives Splits-Tool. Was kann man damit machen? Nun, wenn ihr zum Beispiel schon immer den Eindruck habt, dass Yoenis Cespedes besonders gut schlägt, wenn er in Auswärtsspielen gegen linkshändige Pitcher antritt und sich Runner auf den Bases befinden, dann könnt ihr das nun mit wenigen Klicks bestätigen oder euch eines Besseren belehren lassen.

Das funktioniert so: Auf der Seite eines beliebigen Spielers, also zum Beispiel der von Yoenis Cespedes, wählt man in der Navigationsleiste direkt unter dem Infokasten das Splits Tool aus. Das Tool umfasst drei Bereiche, in denen man Einstellungen vornehmen kann: ganz oben die Auswahl, welche Statistiken – Standard, Advanced, Batted Ball – man angezeigt haben möchte. Kernstück des Tools sind die diversen Splits, also Filter, die man in den mittleren Zeilen auswählen kann. Die meisten davon sind selbsterklärend, außer vielleicht „Leverage“: Damit ist gemeint, wie spannend oder wichtig die Spielsituation gerade ist. Fangraphs bildet dazu einen Leverage Index, der in einer durchschnittlichen Spielsituation bei 1 liegt. Liegt er unter 0,85, so gilt die Situation als „Low Leverage“, bei über 2 als „High Leverage“. Besonders anschaulich sieht man die Entwicklung der Leverage während eines Spieles in der kleinen Grafik unter jedem Scoreboard von Fangraphs. Wenn man die gewünschten Filter gewählt hat, kann man unter „Group By“ noch die gewünschte zeitliche Gruppierung festlegen, um sich die Ergebnisse für die Gesamtkarriere oder einzelne Jahre, Monate, Wochen, Spiele anzuschauen.

Für das oben genannte Beispiel wähle ich auf der Seite von Yoenis Cespedes bei Statistiken „Advanced“, weil ich die Schlagleistung anhand des Wertes OPS beurteilen möchte. Als Splits wähle ich „vs. LHP“, „Away“ und „Runners On“. Mit jeder Aus- und Abwahl einer Option sieht man sofort die angepassten Statistiken. Zu guter Letzt wähle ich noch „Season“ als Gruppierungsvariable, damit ich die Werte nach einzelnen Saisons angezeigt bekomme. Das war schon alles und ich weiß jetzt, dass Cespedes in den gewählten Situationen tatsächlich gut geschlagen hat: 2015 mit einer OPS von 1.008, 2016 mit 1.200. Wähle ich alle drei Splits wieder ab, sehe ich zum Vergleich seine Gesamtwerte der jeweiligen Saison (2015: .870, 2016: .939).

Ein paar Wünsche lässt das Tool leider offen: Zum einen reichen die Daten nur bis zum Jahr 2002 zurück, für historische Vergleiche taugt es somit nicht. Außerdem vermisse (oder übersehe?) ich eine Möglichkeit, zwischen Pitching- und Batting-Statistiken zu wechseln. Für Pitcher zeigt das Tool Pitching-Stats an, für Batter Batting-Stats, aber wenn ich zum Beispiel etwas über das Batting von Madison Bumgarner herausfinden möchte, lässt es mich im Stich. Super fände ich zudem, wenn man bei Spielern, die das Team gewechselt haben, die Ergebnisse danach filtern könnte, für welches Team sie erzielt wurden. Und wenn man sich einzelne Spiele anzeigen lässt, stehen dort zwar die Spieltermine, aber nicht die Gegner. Aber das ist Jammern auf hohem Niveau und wie ich Fangraphs kenne, wird man in nächster Zeit noch die eine oder andere Verbesserung nachrüsten. Auf jeden Fall ist dieses Tool ein toller Fortschritt für jeden Hobby-Baseballstatistiker und das Ganze komplett kostenlos. Diese (natürlich ebenfalls kostenlose) Werbung von mir haben sich die Leute von Fangraphs redlich verdient.

September 3rd, 2016 by