OOTP Baseblog Padres: Week 5

Mein OOTP-Team geht in die fünfte Saisonwoche, die mit einem lange erwarteten Debüt beginnt: Unser Top-Prospect MacKenzie Gore bekommt seinen ersten MLB-Einsatz als Starting Pitcher gegen die Pirates. Gore walkt den ersten Batter seiner Karriere, lässt dann aber drei schnelle Outs folgen. Die Kollegen Fernando Tatis Jr. und Manny Machado schenken ihrem neuen Kameraden zur Begrüßung eine 2:0-Führung durch Back-to-Back-Homeruns, die leider von den Pirates mit einem 3-Run-Homerun durch Gregory Polanco gekontert wird. Einen Loss muss Gore sich zumindest nicht anrechnen lassen, da wir im siebten Inning ausgleichen und im zehnten den Walkoff zum 5:4-Sieg schaffen.

Das zweite Spiel gegen die Pirates sieht zunächst nach einem Spaziergang aus, denn wir führen nach 6 Innings 7:1. Doch dann entgleitet Blake Snell die Kontrolle und auch Emilio Pagan kann das Aufbäumen der Pirates nicht stoppen. Setup-Man Pierce Johnson und Closer Drew Pomeranz bringen den Sieg gerade noch mit 7:6 nach Hause. Mit 5:4 sichern wir uns auch Spiel drei, sodass wir die Pirates mit drei knappen, aber verdienten Siegen sweepen. Eine Schrecksekunde gibt es, als Tatis Jr. im dritten Spiel ausgewechselt werden muss, aber er ist am Tag danach schon wieder fit.

Ebenfalls wieder fit ist Reliever Javy Guerra, der die bisherige Saison mit einer Verletzung verpasst hatte. Mit seinem Zwei-Sterne-Rating hat er in meinem hervorragenden Bullpen zurzeit keinen Platz, Minor-League-Options hat er auch nicht mehr. Ich schaue daher, ob ich über die „Shop Around“-Funktion ein interessantes Angebot für ihn reinholen kann. Ein echter Knaller ist zwar bei den eingehenden Vorschlägen nicht dabei, aber das wäre auch nicht realistisch. Immerhin bieten mir die Pirates in Gerson Bautista einen Reliever zum Tausch an, der von meinem Scout mit zweieinhalb Sternen eingestuft wird und noch ein Jahr Minor-League-Option hat. Das Angebot nehme ich gern an, füge Bautista dem 40-Mann-Roster hinzu uns lasse ihn erst mal in meinem AAA-Team spielen.

Wie schon in der letzten Woche steht zum Wochenende eine Serie gegen die Giants an, dieses Mal auswärts. Starter Yu Darvish beginnt in Spiel eins stark, erzielt zudem einen 2-RBI-Single, muss aber im zweiten Inning verletzt ausgewechselt werden. Das bedeutet viel Arbeit für den Bullpen, der größtenteils gewohnt stark auf dem Posten ist. Nur Craig Stammen hat einen schlechten Tag erwischt und verursacht vier Runs, aber das stecken wir weg und gewinnen 7:4.

Am nächsten Tag meldet sich Starter Joe Musgrove nach drei Wochen Verletzungspause zurück. Es sind also wieder Roster-Moves nötig, um für ihn Platz zu machen. Ich könnte Darvish auf die Verletztenliste setzen, aber dann darf ich ihn erst in 15 Tagen reaktivieren, obwohl er voraussichtlich nur eine Woche lang angeschlagen ist. Ich könnte auch Gore nach dem ersten Big-League-Schnupperkurs zurück in die Minors schicken. Oder ich verschiebe Adrian Morejon in den Bullpen, für den er noch höhere Ratings hat als als Starter, und ordne dafür einen der anderen Reliever ins Triple-A-Team ab. Ich entscheide mich für letzteren Weg und sende Emilio Pagan nach El Paso.

Das zweite Spiel gegen die Giants startet Dinelson Lamet und gerät früh 0:3 in Rückstand, aber zwei Clutch-Hits von Eric Hosmer und wieder mal der Bullpen halten uns im Spiel und bringen am Ende einen 4:3-Sieg zustande. Die dritte Partie in San Francisco gewinnen wir dank eines hervorragenden Comebacks von Musgrove. Er lässt in 6 IP nur einen Run zu und schlägt selbst den ersten RBI des 4:1-Erfolgs.

Das nenne ich mal eine gelungene Woche: Wir holen perfekte sechs Siege aus sechs Spielen, ziehen an der Spitze der Division mit den Dodgers gleich, rücken im Power-Ranking der Liga auf Platz zwei vor, und Tatis Jr. wird zum zweiten Mal in Folge zum Player of the Week gewählt. So kann es gerne weitergehen.

Der Rest der Liga 
Das heißeste Team der Liga – neben meinem eigenen, versteht sich – sind erneut die Boston Red Sox. Nach zuletzt fünf Siegen in Folge stehen sie bei 24-11. Eine sehr gute Woche hatten auch die Seattle Mariners (21-14), die die Führung in der AL West übernommen haben. In der AL Central haben die Kansas City Royals (16-18) einen bösen Absturz erlebt vom Überraschungsteam ins graue Mittelmaß durch sechs Niederlagen hintereinander, drei davon gegen den neuen Tabellenführer der Division, die Chicago White Sox (20-14) – eine Entwicklung, die übrigens verblüffend nah an der Realität ist. In der NL gibt es mittlerweile drei Teams mit 22 Siegen: die Atlanta Braves (22-11), die Los Angeles Dodgers (22-13) und die Padres (22-13). Auf MVP-Kurs sind bislang Tampa Bays Leftfielder Austin Meadows (.415/.450/.748, 2.0 WAR) in der AL sowie mein Shortstop Fernando Tatis Jr. (.375/.437/.721, 2.7 WAR) in der NL. 

Reality Check
Zum ersten Mal, seit ich die Saison mit den Padres begonnen habe, beenden sie die Woche nicht mit derselben Bilanz wie die echten Padres in der echten MLB. Letztere haben das zweite Spiel gegen die Pirates abgegeben und die ersten beiden in San Francisco, sodass sie nun bei 19-16 stehen. Genau wie mein OOTP-Team belegen auch die realen Pirates zurzeit einen Wild-Card-Platz.

Mai 10th, 2021 by