Saison-Vorschau 2017: #22 Arizona Diamondbacks

Die Diamondbacks haben eine solide Offense beisammen und zumindest den Namen nach auch eine ansehnliche Rotation. Dass alles zusammen letztes Jahr nicht klickte und man mit enttäuschenden 69 Siegen abschloss, kann an Pech und Verletzungen (vor allem der OFs David Peralta und A. J. Pollock) liegen, muss ein Stückweit aber wohl auch der sportlichen Leitung angekreidet werden. Jedenfalls mussten General Manager Dave Stewart und Manager Chip Hale ihre Hüte nehmen und wurden durch Mike Hazen und Torey Lovullo ersetzt. Ein schneller Turnaround der Franchise ist nicht ausgeschlossen, würde mich aber überraschen; denn erstens fehlt es dazu meiner Ansicht nach an Tiefe im Bullpen und im Kader insgesamt und zweitens halte ich innerhalb der Division ein Vorbeikommen an den beiden sehr starken Teams der Giants und der Dodgers dieses Jahr für praktisch unmöglich.

Voraussichtliches Lineup
C Chris Iannetta
1B Paul Goldschmidt
2B Chris Owings
SS Ketel Marte
3B Jake Lamb
LF David Peralta
CF A. J. Pollock
RF Yasmani Tomas
DH Cody Asche

Voraussichtliche Rotation
SP Zack Greinke
SP Robbie Ray
SP Taijuan Walker
SP Archie Bradley
SP Shelby Miller
Closer Fernando Rodney

Wichtigster Zugang
SP Taijuan Walker (Seattle Mariners)

Wichtigster Abgang
C Wellington Castillo (Baltimore Orioles)

Bestes Prospect
SP Anthony Banda

Größte Stärke
Frischer Wind: Der Kader hat sich gegenüber 2016 wenig verändert, aber die Führung wurde komplett neu besetzt. Man darf gespannt sein, ob und wie schnell Hazen und Lovullo dem Team ihren Stempel aufdrücken können.

Größte Schwäche
Tiefe: In allen Mannschaftsteilen – Rotation, Bullpen und Lineup – fehlt es an Spielern, die bei Ausfällen oder Formkrisen des Stammpersonals halbwegs nahtlos in die Bresche springen können. Das bekamen die Diamondbacks letztes Jahr zu spüren, aber nennenswerte Konsequenzen haben sie daraus nicht gezogen. Mehr noch: Nicht nur dem MLB-Team fehlt die Tiefe, sondern auch dem Farmsystem der Organisation.

Spannendste Frage
Findet die Starting Rotation in die Erfolgsspur? Mit einem ERA von 5.19 hatten die Diamondbacks letztes Jahr den schlechtesten Wert der Liga. Das war zweifellos eine Enttäuschung, zumal sie viel Geld für Zach Greinke (4.37 ERA) und hochwertige Spieler für Shelby Miller (6.15 ERA) ausgegeben hatten. Wenn beide zurück zu ihrer Normalform finden und darüber hinaus Neuzugang Taijuan Walker einschlägt, kann es nur aufwärts gehen.

Prognose
Platz 4 in der NL West

Hier geht’s zum Power-Ranking und allen bisher erschienenen Previews.

März 10th, 2017 by