Saison-Vorschau 2017: #7 Los Angeles Dodgers

Die Dodgers hatten eine sehr aktive Offseason, allerdings weniger in Form von Neuverpflichtungen – die gab es auch, z. B. 2B Logan Forsythe und RP Sergio Romo – als in Form von hochdotierten neuen Verträgen für Spieler, die sie behalten wollten. Closer Kenley Jansen bekommt 80 Millionen Dollar für fünf Jahre, 3B Justin Turner 64 Millionen für vier Jahre und SP Rich Hill 48 Millionen für drei Jahre. Damit bleiben die Dodgers klar an der Spitze der Gehälterrangliste, die sie seit Jahren anführen. In Erfolge hat sich die Investitionsfreude bislang nur teilweise übersetzen lassen: Zwar schlossen die Dodgers die letzten vier Jahre durchweg mit jeweils mehr als 90 Siegen auf Platz eins der NL West ab, aber an einer World Series haben sie schon seit 1988 nicht mehr teilgenommen. Trotz einer von zahlreichen Verletzungssorgen geprägten Saison erreichten die Dodgers 2016 immerhin die Championship-Serie der NL, in der sie sich dem späteren World-Series-Sieger Chicago Cubs geschlagen geben mussten. Dass man sich nach so einer Saison darauf konzentriert, das Team soweit wie möglich zusammen zu halten und punktuell zu verstärken, erscheint naheliegend und genau das wurde getan. Dennoch prognostiziere ich für die Dodgers einen leichten Rückschritt – basierend auf dem Bauchgefühl, dass sie auch dieses Jahr mit diversen Wehwehchen zu kämpfen haben werden und dass Erfolg oder Misserfolg für sie zu sehr von zwei, drei herausragenden Akteuren abhängen.

Voraussichtliches Lineup
C Yasmani Grandal
1B Adrian Gonzalez
2B Logan Forsythe
SS Corey Seager
3B Justin Turner
LF Andrew Toles
CF Joc Pederson
RF Yasiel Puig

Voraussichtliche Rotation
SP Clayton Kershaw
SP Kenta Maeda
SP Rich Hill
SP Brandon McCarthy
SP Alex Wood
Closer Kenley Jansen

Wichtigster Zugang
2B Logan Forsythe (Tampa Bay Rays)

Wichtigster Abgang
BC Vin Scully (Ruhestand)

Bestes Prospect
1B Cody Bellinger

Größte Stärke
Clayton Kershaw und Kenley Jansen: Beide sind Weltspitze in ihrem jeweiligen Fach und werten sowohl die Rotation als auch den Bullpen von ansonsten soliden Einheiten zu herausragenden auf.

Größte Schwäche
Verletzungsanfälligkeit: Die Dodgers hatten 2016 24 Spieler zumindest zeitweise auf der Disabled List, mehr als jedes andere MLB-Team. Ein Stückweit mag das einfach Pech sein, aber das ist nicht die ganze Wahrheit: In der Rotation ist nur ein voraussichtlicher Starter unter 29, im Lineup sind nur drei unter 28; mit Rich Hill hat ein bekanntermaßen häufig verletzter 37-Jähriger gerade einen Dreijahresvertrag bekommen; Kershaw absolvierte in fünf der letzten sechs Saisons 210 bis 259 Innings und in der sechsten nur deshalb weniger (173), weil er zwei Monate lang verletzt war. Ich wünsche den Dodgers, dass sie gesund bleiben, aber es würde mich nicht wundern, wenn es erneut anders kommt.

Spannendste Frage
Wie geht es weiter mit Yasiel Puig? Der 26-Jährige wurde einst als kommender Superstar gefeiert und scheint sich nun auf dem unschönen Weg zum ewigen Talent zu befinden. Nach einer Strafversetzung in die Minor League im vergangenen August bemüht er sich zurzeit, seine werweißwievielte letzte Chance zu nutzen und zu zeigen, dass er den Willen und die Disziplin aufbringen kann, dem Team seinen großen Fähigkeiten entsprechend zu helfen.

Prognose
Platz 2 in der NL West, Aus im Wild-Card-Spiel

Hier geht’s zum Power-Ranking und allen bisher erschienenen Previews.

März 25th, 2017 by