Saison-Vorschau 2017: #13 New York Yankees

Die Yankees im Rebuilding-Modus, das klingt irgendwie seltsam. Die reichste, bekannteste und erfolgreichste Franchise im ganzen Baseball kann man sich nur schwer auf dem Weg vorstellen, den Teams wie die Minnesota Twins, die Atlanta Braves oder seit Neuestem die Chicago White Sox beschreiten, um alle paar Jahre für ein paar Jahre oben mitzuspielen. Der Anspruch in der Bronx ist ein anderer und das wird aus den Aktivitäten seit der letztjährigen Trade-Deadline auch deutlich. Zu eben jener Deadline traten die Yankees auf wie ein klassischer Seller auf dem Weg ins Rebuilding: Die Relief-Asse Aroldis Chapman und Andrew Miller wurden gegen jeweils vier Prospects an die beiden späteren World-Series-Teilnehmer getradet. Im späteren Verlauf der Saison baute man Alex Rodriguez eine goldene Brücke ins Retirement und schließlich entließ man nach der Saison weitere alternde Veteranen wie Mark Teixeira und Brian McCann in die Free Agency. Gleichzeitig sicherte man sich aber erneut die Dienste von Chapman und das mit dem gewaltigsten Vertrag, den je ein Reliever bekommen hat. Die Yankees planen offenbar, zweigleisig zu fahren, indem sie durch die Verjüngungskur gehen, ohne die kurzfristige Konkurrenzfähigkeit aufzugeben – also eher ein Reloading als ein Rebuilding. Das kann funktionieren, wenn man über die Mittel der Yankees verfügt. Ganz ohne Übergangszeit wird es meiner Einschätzung aber nach nicht ablaufen. In der beginnenden Saison dürfte die Entwicklung der jungen Leute wie C Gary Sanchez, OF Aaron Judge, 1B Greg Bird und SPs Chad Green und Luis Severino im Vordergrund stehen. Dass die Yankees quasi nebenbei die Playoffs erreichen, erscheint mir möglich, aber nicht wahrscheinlich.

Voraussichtliches Lineup
C Gary Sanchez
1B Greg Bird
2B Starlin Castro
SS Didi Gregorius
3B Chase Headley
LF Brett Gardner
CF Jacoby Ellsbury
RF Aaron Judge
DH Matt Holliday

Voraussichtliche Rotation
SP Masahiro Tanaka
SP Michael Pineda
SP C. C. Sabathia
SP Chad Green
SP Luis Severino
Closer Aroldis Chapman

Wichtigster Zugang
RP Aroldis Chapman (Chicago Cubs)

Wichtigster Abgang
C Brian McCann (Houston Astros)

Bestes Prospect
OF Clint Frazier

Größte Stärke
Mehr Jugend auf dem Sprung: Neben den oben genannten jungen Spielern, die alle oder fast alle mit einem Stammplatz in die Saison gehen werden, stehen noch weitere Talente kurz vor der MLB-Reife und könnten schon dieses Jahr ihren Weg ins Team finden – zum Beispiel OF Clint Frazier, OF Mason Williams und SS Gleyber Torres.

Größte Schwäche
Die Rotation: Masahiro Tanaka ist die einzige feste Größe unter den Startern, umgeben von Leuten, die ihre besten Zeiten hinter sich haben (C. C. Sabathia), schon immer unter fehlender Konstanz leiden (Michael Pineda) oder sich erst noch auf der MLB-Bühne beweisen müssen (Chad Green, Luis Severino, Bryan Mitchell, Luis Cessa). Der starke Bullpen um Aroldis Chapman und Dellin Betances wird oft die Kastanien aus dem Feuer holen müssen.

Spannendste Frage
Ist Gary Sanchez „for real“? Der junge Catcher schlug in seiner Rookie-Saison .299/.376/.657 mit 20 Homeruns in nur 201 At-Bats. Das sind geradezu unglaubliche Zahlen, vor allem auf dieser Position und angesichts der Tatsache, dass Sanchez während seiner Zeit in den Minors „nur“ .275/.339/.460 geschlagen hat. Der Statistiker in mir geht fest von einer spürbaren Regression zur Mitte in Sanchez‘ erster voller MLB-Saison aus.

Prognose
Platz 3 in der AL East

Hier geht’s zum Power-Ranking und allen bisher erschienenen Previews.

März 19th, 2017 by