Saison-Vorschau 2017: #1 Boston Red Sox

Für die Red Sox ist 2017 das Jahr 1 nach „Big Papi“ David Ortiz. Wer geglaubt hat, dass sie dieses Ende einer Ära in aller Stille betrauern werden, sieht sich spätestens seit den Winter Meetings im vergangenen Dezember getäuscht: Innerhalb von 24 Stunden wurden Ortiz-Nachfolger Mitch Moreland, Bullpen-Verstärkung Tyler Thornburg und der Blockbuster-Trade des Jahres an Land gezogen. Letzterer bestand darin, SP-Ass Chris Sale von den Chicago White Sox loszueisen und dafür das vielleicht größte Nachwuchstalent der Liga, IF Yoan Moncada, sowie drei weitere Prospects abzugeben. Dieses Vorgehen von GM Dave Dombrowski kann man wohl als „All-In“ bezeichnen, als klares Bekenntnis zu einem Angriff auf den Titel. Die Aussichten, dass dieser Angriff von Erfolg gekrönt sein wird, erscheinen nicht schlecht. Die Red Sox verfügen auch ohne Ortiz über eines der stärksten Batting-Lineups der Liga und spätestens seit der Addition von Sale muss man das gleiche über die Starting Rotation sagen. In einer 162 Spiele langen Saison plus den anschließenden Playoffs kann Vieles passieren, aber zum jetzigen Zeitpunkt, zwei Tage vor Saisonstart, sind die Red Sox in meinen Augen der Favorit auf den Gewinn der World Series 2017.

Voraussichtliches Lineup
C Sandy Leon
1B Hanley Ramirez
2B Dustin Pedroia
SS Xander Bogaerts
3B Pablo Sandoval
LF Andrew Benintendi
CF Jackie Bradley Jr.
RF Mookie Betts
DH Mitch Moreland

Voraussichtliche Rotation
SP Rick Porcello
SP Chris Sale
SP David Price
SP Steven Wright
SP Eduardo Rodriguez
Closer Craig Kimbrel

Wichtigster Zugang
Chris Sale (Chicago White Sox)

Wichtigster Abgang
1B/DH David Ortiz (Karriere beendet)

Bestes Prospect
OF Andrew Benintendi

Größte Stärke
Offensive: 2016 haben die Red Sox in der MLB nahezu alle relevanten Batting-Statistiken außer Homeruns angeführt: Runs, Batting Average, On-Base-Percentage, Slugging, Total Bases, RBIs usw. Zwar hat sich Big Papi nach einem sensationell guten Jahr verabschiedet, doch ansonsten setzen die Red Sox auf einen jungen Kern, der intakt geblieben ist und durch Rookie-Outfielder Andrew Benintendi Zuwachs erhalten hat.

Größte Schwäche
Der Bullpen: Man muss bei diesem Team schon mit der Lupe nach Schwächen suchen, aber wenn es einen Mannschaftsteil gibt, der mich nicht beeindruckt, dann ist es das Relief Pitching, besser gesagt die Brücke zwischen den Startern und Closer Craig Kimbrel. Mit der Verpflichtung von Thornburg wurde auch hier etwas getan, aber ich bin mir nicht sicher, ob das reicht, um die potenzielle Sollbruchstelle zu schließen, zumal Thornburg zum Saisonbeginn mit einer Verletzung ausfällt.

Spannendste Frage
Zeigt es der Kung-Fu-Panda seinen Kritikern? Pablo Sandovals Zeit in der MLB schien abgelaufen, als er sich letztes Jahr übergewichtig und in katastrophaler Form präsentierte und schließlich trotz seines üppigen Vertrages seinen Platz im Team an Travis Shaw verlor. Doch Shaw wurde im Dezember zu den Brewers getradet und nach einer Schulteroperation und intensivem Training inklusive Gewichtsabnahme scheint mit Sandoval plötzlich wieder zu rechnen zu sein. Wenn er seine im Spring Training gezeigten Leistungen in der Saison fortsetzen kann, dürfte er ein heißer Kandidat als Comeback Player des Jahres sein.

Prognose
Platz 1 in der AL East, AL Pennant, World-Series-Sieger 2017

Hier geht’s zum Power-Ranking und allen Previews.

März 31st, 2017 by