Saison-Vorschau 2017: #15 Colorado Rockies

Die Rockies sind eines der Teams, auf die ich mich dieses Jahr besonders freue, weil ich von ihnen eine interessante und unterhaltsame Saison erwarte. Die gute Nachwuchsarbeit begann bereits in der letzten Saison streckenweise spürbar Früchte zu tragen und mit Bud Black hat man einen erfahrenen neuen Manager verpflichtet, von dem man hofft, dass er das Beste aus dem vorhandenen Spielermaterial herausholt. Dieses besteht insbesondere aus einer sehr starken Offense mit jungen Eigengewächsen wie OF David Dahl und SS Trevor Story, erfahrenen Veteranen wie OF Charlie Blackmon und 2B D. J. LeMahieu und natürlich Nolan Arenado – ebenfalls ein Eigengewächs und mit 25 längst einer der Topstars der Liga. Das Pitching Staff ist weniger beeindruckend und der Grund, warum man in der Division vermutlich nicht ganz vorne mitspielen wird. Mit Jon Gray und Tyler Anderson stehen zwei gute, ebenfalls selbst herangezogene Starter an der Spitze, hinter der der Rest der Rotation deutlich abfällt – nicht zuletzt wegen des Schicksalsschlags, der Chad Bettis ereilt hat. Der 27-jährige Pitcher kämpft gegen eine Krebserkrankung und fällt dadurch auf unbestimmte Zeit aus. Man kann ihm nur die Daumen drücken.

Voraussichtliches Lineup
C Tony Wolters
1B Ian Desmond
2B D. J. LeMahieu
SS Trevor Story
3B Nolan Arenado
LF Gerrardo Parra
CF Charlie Blackmon
RF Carlos Gonzalez

Voraussichtliche Rotation
SP Jon Gray
SP Tyler Anderson
SP Tyler Chatwood
SP Jeff Hoffman
SP German Marquez
Closer Adam Ottavino

Wichtigster Zugang
1B/OF Ian Desmond (Texas Rangers)

Wichtigster Abgang
RP Boone Logan (Cleveland Indians)

Bestes Prospect
SS Brendan Rodgers

Größte Stärke
Die Offense: Das starke Schlagpersonal habe ich schon erwähnt; hinzu kommt der Effekt des hitterfreundlichen Ballparks, der jede Offense noch ein Stück produktiver wirken lässt. Diesen Vorteil haben zwar die Gegner genauso, aber die Rockies haben ihn in der Hälfte ihrer Spiele und sind voll darauf eingestellt.

Größte Schwäche
Der Bullpen: Diese Einheit war letztes Jahr die schlechteste der Liga mit einem gemeinsamen ERA von 5.13. Mit den Neuverpflichtungen Mike Dunn und Greg Holland und einem gesunden Adam Ottavino ist eine gewisse Verbesserung, aber kein großer Sprung zu erwarten.

Spannendste Frage
Kann Ian Desmonds Leistung seinen Vertrag rechtfertigen? Die Free-Agent-Verpflichtung über 70 Millionen Dollar für 5 Jahre wurde vielfach als schlechtester Offseason-Move des Jahres bezeichnet. Nicht weil Desmond ein schlechter Spieler wäre, aber weil er weder als Shortstop noch im Outfield spielen soll sondern an der First Base. Für diese defensiv eher anspruchsarme Aufgabe hätten sich deutlich billigere Optionen gefunden, die darüber hinaus Erfahrung auf der Position mitgebracht hätten. Ob das Signing sich dennoch lohnt, wird man sehen – erst mal muss Desmonds vor wenigen Tagen im Spring Training gebrochene Hand heilen.

Prognose
Platz 3 in der NL West

Hier geht’s zum Power-Ranking und allen bisher erschienenen Previews.

März 17th, 2017 by