Saison-Vorschau 2017: #23 Chicago White Sox

Nach Jahren des Daseins als Weder-Fisch-noch-Fleisch-Franchise – und nach einem Jahr, in dem der Lokalrivale Chicago Cubs vorgemacht hat, wie es geht – haben die White Sox einen klaren Entschluss gefasst: Der Neuaufbau muss her, ohne Wenn und Aber. Dass sie es ernst damit meinen, haben die White Sox gleich zu Beginn der Offseason unter Beweis gestellt, indem sie bei den Winter Meetings der MLB zwei zukunftsweisende Trades aushandelten. SP Chris Sale wurde zu den Boston Red Sox getradet, dafür kamen das Top-Prospect der MLB, 2B Yoan Moncada, sowie drei weitere Prospects, darunter Flamethrower Michael Kopech. Die Aufregung um diesen Blockbuster hatte sich noch nicht gelegt, da wurde schon der nächste verkündet, welcher OF Adam Eaton zu den Washington Nationals schickte. Die Gegenleistung waren drei weitere Prospects, allen voran Pitcher Lucas Giolito. Allein diese beiden Trades machten aus einem zuvor unterdurchschnittlichen Farmsystem ein gutes und die White Sox sind aller Voraussicht nach noch nicht fertig mit ihren Weichenstellungen für die Zukunft. Sowohl SP Jose Quintana als auch Closer David Robertson stehen beständig im Mittelpunkt von Tradegerüchten und werden wohl spätestens zur Trade-Deadline Ende Juli ebenfalls gegen vielversprechende Talente eingetauscht werden. Für 2017 liegt der Fokus der White Sox definitiv nicht darauf, Spiele zu gewinnen. Da das aber in der AL Central mit Ausnahme der Cleveland Indians dieses Jahr der Normalzustand sein dürfte, ist von Platz zwei bis fünf prinzipiell alles drin.

Voraussichtliches Lineup
C Geovany Soto
1B Jose Abreu
2B Yoan Moncada
SS Tim Anderson
3B Todd Frazier
LF Melky Cabrera
CF Charlie Tilson
RF Avisail Garcia
DH Cody Asche

Voraussichtliche Rotation
SP Jose Quintana
SP James Shields
SP Carlos Rodon
SP Miguel Gonzalez
SP Derek Holland
Closer David Robertson

Wichtigster Zugang
2B Yoan Moncada (Boston Red Sox)

Wichtigster Abgang
SP Chris Sale (Boston Red Sox)

Bestes Prospect
2B Yoan Moncada

Größte Stärke
Eine klare Perspektive: Selbige hat den White Sox lange gefehlt, doch nun ist sie da und jeder im Team und im Umfeld weiß, was mit welchem Zeithorizont von ihm erwartet wird.

Größte Schwäche
Die Stadtrivalität: Wer ein Rebuilding einläutet, während der Konkurrent im Norden der Metropole gerade den Gewinn der World Series und die mögliche Geburt einer Dynasty feiert, muss sich wohl oder übel mit dem Gedanken anfreunden, die nächsten zwei, drei Jahre mit etwas gesenktem Haupt durch die Stadt zu schlurfen.

Spannendste Frage
Gibt es weitere Blockbuster-Trades? Mit den beiden oben erwähnten Trades während der Winter Meetings hat GM Rick Hahn sein Verhandlungsgeschick bereits demonstriert und es wäre eine Überraschung, wenn Quintana und Robertson im August noch in Chicago spielen. Weitere potenzielle Tradekandidaten sind 3B Todd Frazier, 1B Jose Abreu und OF Melky Cabrera.

Prognose
Platz 4 in der AL Central

Hier geht’s zum Power-Ranking und allen bisher erschienenen Previews.

März 9th, 2017 by