Saison-Vorschau 2018: #27 Baltimore Orioles

Die Baltimore Orioles sind das erste Team in meiner diesjährigen Vorschauserie, das sich nicht erklärtermaßen im Rebuilding befindet. In einem, spätestens in zwei Jahren wird sich das ändern. Mit Manny Machado und Zach Britton nach der Saison 2018 sowie Adam Jones, Mark Trumbo und Jonathan Schoop 2019 werden viele Leistungsträger Free Agents und die meisten davon werden die Orioles nicht halten können. Einstweilen bleibt völlig unklar, was der Plan für dieses Jahr ist. Man könnte meinen, Machado müsste der Dreh- und Angelpunkt jeder sinnvollen Entwicklung sein: Geht man den Neuaufbau an und tradet ihn ein Jahr vor Vertragsablauf gegen eine Ladung Prospects? Tradet man ihn gegen gute Starting Pitcher, um mehr Ausgewogenheit ins Team zu bringen und dieses wettbewerbsfähig zu machen? Oder behält man ihn, nimmt richtig Geld in die Hand, um die Schwachstellen zu beheben, und spielt um die Playoffs? Die Orioles haben nichts davon getan, sich lediglich um ein paar Schnäppchen-Verpflichtungen ergänzt. Das scheint mir in der starken AL East zum Leben zu wenig und zum Sterben zu viel.

Voraussichtliches Lineup
C Caleb Joseph
1B Chris Davis
2B Jonathan Schoop
SS Manny Machado
3B Tim Beckham
LF Trey Mancini
CF Adam Jones
RF Austin Hays
DH Mark Trumbo

Voraussichtliche Rotation
SP Dylan Bundy
SP Kevin Gausman
SP Andrew Cashner
SP Chris Tillman
SP Gabriel Ynoa
Closer Zach Britton

Wichtigster Zugang
SP Andrew Cashner (Texas Rangers)

Wichtigster Abgang
C Wellington Castillo (Chicago White Sox)

Bestes Prospect
OF Austin Hays

Größte Stärke
Buck Showalter: Der Manager der Orioles ist ein Baseball-Genie und immer für einen überraschenden Schachzug gut. Seine pure Anwesenheit ist ein guter Grund, diese Mannschaft trotz unübersehbarer Schwächen und fragwürdiger Moves nie völlig abzuschreiben.

Größte Schwäche
Die Rotation: Mit einem ERA von 5.70 hatten die Orioles 2017 die schwächsten Starter der gesamten MLB und Andrew Cashner als der einzige Neuzugang in der Riege wird dieses Problem nicht beheben.

Spannendste Frage
Was wird aus Manny Machado? Die Tradegerüchte hielten sich hartnäckig in der ersten Hälfte der Offseason, doch die Orioles zogen darunter einen vorläufigen Schlussstrich. Als Zugeständnis, um ihren Star bei Laune zu halten – vielleicht aber auch, um seinen Tradewert noch zu steigern -, gewähren sie Machado seinen Wunsch, künftig Shortstop statt an der dritten Base zu spielen. Sobald absehbar ist, dass die Orioles dieses Jahr nichts reißen, werden die Spekulationen um einen Trade wieder aufflammen.

Prognose
Platz 5 in der AL East

Hier geht’s zum Power-Ranking und allen bisher erschienenen Previews.

März 1st, 2018 by