Saison-Vorschau 2019: #16 Oakland Athletics

Die Oakland Athletics waren die große Überraschung der letzten Saison: Nach drei letzten Plätzen in Folge rangen sie 2018 plötzlich mit den Houston Astros um den Divisionssieg und erreichten schließlich mit 97 Siegen das Wild-Card-Spiel der AL. Die Frage ist nun, ob dieses Team „for real“ ist. Entsprechen die 97 Siege seinem Leistungsvermögen, und ist insofern mit einer ähnlich starken Saison 2019 zu rechnen? Oder war das letzte Jahr nur ein statistischer Ausreißer, eine glückliche Fügung, in der eher zufällig alle Räder ineinander griffen? Die Wahrheit liegt vermutlich wieder mal irgendwo in der Mitte. Die A’s haben ein starkes Lineup, aus dem First Baseman Matt Olson und Third Baseman Matt Chapman sowohl defensiv als auch offensiv herausragen. Zudem haben sie den vielleicht stärksten Designated Hitter der Liga in Person von Khris Davis sowie einen hervorragenden Bullpen unter Führung von Closer Blake Treinen. Berechtigte Zweifel wirft hingegen die Starting Rotation auf (siehe unten) und auch im Catching klafft nach Jonathan Lucroys Abgang eine Lücke, die durch die Verletzung von Chris Herrmann vor wenigen Tagen noch ein Stück größer wurde. Alles in allem erscheint es mir zwar möglich, dass die A’s den Erfolg aus dem letzten Jahr wiederholen können, aber ich halte es nicht für wahrscheinlich – auch in Anbetracht der sehr starken Konkurrenz in der AL, in der die Über-Teams Yankees, Red Sox und Astros drei von fünf Playoffplätzen fest gebucht haben und der vierte unweigerlich in die AL Central geht.

Voraussichtliches Lineup
C Josh Phegley
1B Matt Olson
2B Jurickson Profar
SS Marcus Semien
3B Matt Chapman
LF Nick Martini
CF Ramon Laureano
RF Stephen Piscotty
DH Khris Davis

Voraussichtliche Rotation
RHP Mike Fiers
RHP Marco Estrada
RHP Frankie Montas
LHP Jesus Luzardo
RHP Daniel Mengden
Key Reliever: Blake Treinen

Wichtigster Zugang
IF Jurickson Profar (Texas Rangers)

Wichtigster Abgang
IF Jed Lowrie (New York Mets)

Bestes Prospect
LHP Jesus Luzardo

Größte Stärke
Defense: Olson und Chapman gewannen letztes Jahr Gold Gloves auf ihren Positionen, Marcus Semien war Finalist unter den Shortstops und das Outfield um Centerfielder Ramon Laureano ist ebenfalls gut aufgestellt. Je nachdem, welche fortgeschrittenen Defensivstatistiken man heranzieht, landeten die Athletics 2018 auf einem der Plätze eins bis drei der MLB.

Größte Schwäche
Die Rotation: Die drei besten Starter waren letztes Jahr Sean Manaea, Trevor Cahill und Edwin Jackson. Voraussichtlich wird keiner von ihnen dieses Jahr einen Pitch für die A’s werfen, denn Manaea ist nach einer Schulter-OP noch Monate von der Rückkehr auf den Mound entfernt und die anderen beiden haben den Verein verlassen. Als Ersatz kamen die Veteranen Mike Fiers und Marco Estrada, bei denen man erst sehen muss, was sie noch im Tank haben. Große Hoffnungen ruhen auf dem 21-jährigen Top-Prospect Jesus Luzardo, das man wohl im Laufe der Saison ins kalte Wasser werfen wird.

Spannendste Frage
Schlägt Khris Davis wieder .247? O. K., wirklich spannend ist diese Frage nicht. Natürlich schlägt Khris Davis auch dieses Jahr wieder einen Batting Average von .247. Jede andere Prognose wäre unrealistisch, nachdem er es vier Jahre in Folge immer wieder auf exakt diesen Wert gebracht hat.

Meine Prognose
Platz 2 in der AL West

Hier geht’s zum Power-Ranking mit allen bisher erschienenen Previews.

März 11th, 2019 by