Saison-Vorschau 2019: #5 St. Louis Cardinals

Drei Jahre ohne Playoff-Teilnahme sind eine außergewöhnlich lange Durststrecke für die St. Louis Cardinals. Tatsächlich hatten sie während dieser Zeit keine einzige Losing-Season, aber am Ende hat es eben immer gerade so nicht gereicht. Den Unterschied soll nun Paul Goldschmidt machen. Der First Baseman wurde in einem der spektakulärsten Trades der Offseason von den Diamondbacks geholt. Gestern wurde zudem bekannt, dass die Cardinals sich mit ihm auf einen neuen Vertrag bis 2024 geeinigt haben. Mit 32,9 Wins Above Replacement über die vergangenen sechs Jahre war Goldschmidt in der MLB der drittstärkste Positionsspieler dieses Zeitraums. Neben einem zuvor schon guten und durch Goldschmidt noch besseren Lineup bieten die Cardinals auch eine starke Pitching Rotation auf. Deren Hauptakteure haben sie allesamt selbst entdeckt oder entwickelt: Miles Mikolas haben sie letztes Jahr aus Japan geholt, Carlos Martinez und Alex Reyes wurden 2010 bzw. 2012 als internationale Rookies verpflichtet und Jack Flaherty war der Erstrundenpick der Cardinals 2014. Ich habe schon in früheren Artikeln geschrieben, dass ich die NL Central für eine der ausgeglichensten Divisionen halte, und insbesondere an den Cubs und den Brewers wird es kein leichtes Vorbeikommen geben. Dennoch glaube ich, dass das ausgewogene Team der Cardinals am Ende der regulären Saison auf Platz eins seiner Division stehen wird und auch in den Playoffs eine gute Rolle spielen kann.

Voraussichtliches Lineup
C Yadier Molina
1B Paul Goldschmidt
2B Kolten Wong
SS Paul DeJong
3B Matt Carpenter
LF Marcell Ozuna
CF Harrison Bader
RF Jose Martinez

Voraussichtliche Rotation
RHP Miles Mikolas
RHP Carlos Martinez
RHP Jack Flaherty
RHP Michael Wacha
RHP Alex Reyes
Key Reliever: Andrew Miller

Wichtigster Zugang
1B Paul Goldschmidt (Arizona Diamondbacks)

Wichtigster Abgang
Tyson Ross (Detroit Tigers)

Bestes Prospect
RHP Alex Reyes

Größte Stärke
Schlagkraft: Mit Marcell Ozuna, Matt Carpenter, Paul DeJong und jetzt Paul Goldschmidt haben die Cardinals eine der besten – wenn nicht die beste – Ansammlung von Power-Hittern in der ganzen Liga.

Größte Schwäche
Der Bullpen: Hier lag schon letztes Jahr ein Problemfeld und die einzige nennenswerte Aktivität zur Verbesserung war die Verpflichtung von Andrew Miller. Der war mal ein sehr dominanter Reliever, litt zuletzt jedoch unter Knie- und Schulterproblemen.

Spannendste Frage
Kann Mike Shildt den guten ersten Eindruck bestätigen? Shildt kam Mitte der letzten Saison zunächst als Interims-Manager ans Ruder, nachdem man sich von Mike Matheny getrennt hatte. Unter Shildt blühte das Team förmlich auf und brachte es in den restlichen Spielen auf eine beeindruckende 41-28-Bilanz. Shildt wurde mit einem Vertrag bis 2020 belohnt und muss nun zeigen, dass die schnellen Erfolge nicht nur ein kurzfristiger Effekt des Wechsels waren.

Prognose
Platz 1 in der NL Central

Hier geht’s zum Power-Ranking mit allen bisher erschienenen Previews.

März 22nd, 2019 by