Saison-Vorschau 2019: #24 Seattle Mariners

Wusstet ihr schon, dass die Hauptfigur des Grimm-Märchens „Hans im Glück“ in der englischen Version Jerry heißt? Nein? Macht nichts, war sowieso gelogen. Es hätte aber gut gepasst, denn tatsächlich erinnern die Aktionen von Jerry Dipoto, dem extrem tradefreudigen General Manager der Seattle Mariners, mich an jenen Hans, der keinem scheinbar guten Geschäft aus dem Weg geht und dabei nicht merkt, dass er nach jedem Deal ein bisschen weniger hat als zuvor. Wahrscheinlich tue ich Dipoto, der sehr viel mehr Ahnung von Baseball und von Geschäften hat als ich es je haben werde, gerade furchtbar unrecht und bringe obendrein einige Mariners-Fans gegen mich auf – sorry dafür. Aber mein Eindruck ist, dass die Mariners trotz Dipotos Aktionismus im besten Fall auf der Stelle treten und dem seit 17 Jahren ersehnten Playoffeinzug kein Stück näher kommen. Das gegenüber dem Vorjahr mal wieder kräftig umgekrempelte Lineup ist für vielleicht 70 bis 80 Siege gut und das Farmsystem rangiert trotz einiger Neuzugänge aus den Diaz/Cano- und Paxton-Trades immer noch in der unteren Hälfte der meisten Ranglisten. Im Gegensatz zu den meisten anderen – auch den niedriger gerankten – Teams fehlt mir bei den Mariners eine klare Richtung und Perspektive.

Voraussichtliches Lineup
C Omar Narvaez
1B Ryon Healy
2B Dee Gordon
SS J. P. Crawford
3B Kyle Seager
LF Domingo Santana
CF Mallex Smith
RF Mitch Haniger
DH Edwin Encarnacion

Voraussichtliche Rotation
RHP Mike Leake
LHP Yusei Kikuchi
LHP Marco Gonzales
RHP Felix Hernandez
LHP Wade LeBlanc
Key Reliever: Anthony Swarzak

Wichtigster Zugang
LHP Yusei Kikuchi (Saitama Seibu Lions, Japan)

Wichtigster Abgang
RP Edwin Diaz (New York Mets)

Bestes Prospect
LHP Justus Sheffield

Größte Stärke
Mitch Haniger: Er ist das einzige All-Star-Kaliber, das den Mariners bislang geblieben ist. Haniger überzeugt an der Platte (.285/.366/.493) genauso wie im Feld, spielt 2019 für das Mindestgehalt und steht noch bis 2022 unter Teamkontrolle.

Größte Schwäche
Der Bullpen: In einem Zeitalter, in dem andere Teams die immer größere Bedeutung des Relief Pitchings betonen, ersetzen die Mariners Edwin Diaz und Alex Colome durch Anthony Swarzak und Hunter Strickland.

Spannendste Frage
Kann Yusei Kikuchi an seine Leistungen aus Japan anknüpfen? In der NPB war der 27-jährige Linkshänder ein Star, der es auf 2.77 Karriere-ERA brachte. Im Dezember bewarb er sich offiziell um ein Engagement in der MLB und erhielt von den Mariners einen Dreijahresvertrag plus Option. Die Hoffnung ist, dass er Seattle erstmals seit Felix Hernandez‘ Leistungsabfall einen klaren Nummer-eins-Starter gibt.

Prognose
Platz 4 in der AL West

Hier geht’s zum Power-Ranking mit allen bisher erschienenen Previews.

März 3rd, 2019 by