Saison-Vorschau 2019: #17 Cincinnati Reds

Die Cincinnati Reds haben es seit fünf Jahren in keiner Saison auf 70 oder mehr Siege gebracht. Das war keine schöne Phase in der 150-jährigen Geschichte der ältesten Profi-Franchise, aber zumindest hatten die Reds dadurch regelmäßig hohe Positionen in der Draft und konnten reichlich Talente horten. So langsam kommen wir in die Zeit, in der der langfristige Aufbau der Farm beginnt, Früchte zu tragen. Jesse Winker und Luis Castillo haben den Sprung vom Prospect zum MLB-Spieler bereits geschafft, Nick Senzel wird dieses Jahr folgen. Der treue Joey Votto ist nach wie vor Dreh- und Angelpunkt der Reds-Offensive und in jeder Hinsicht ein Vorbild, von dem zu lernen jedem jungen Spieler nur gut tun kann. Zusätzliche Unterstützung für das Lineup wurde in Person von Yasiel Puig und Matt Kemp in einem sehr vorteilhaften Trade mit den Dodgers geholt. Alles in allem wage ich zu behaupten, dass die Reds in diesem Jahr solide und zuverlässig Runs scoren werden. Die große Frage ist, ob die Pitching-Abteilung – letztes Jahr die schwächste der National League – dieses Mal gut genug aufgestellt ist, um nicht wieder regelmäßig noch mehr Runs zuzulassen als die gute Offense erzielen kann. Die Reds haben sich in der Offseason redlich bemüht, ihre Rotation aufzuwerten, doch sie müssen immer noch auf viele „Wenns“ setzen. Wenn DeSclafanis Ellenbogen hält und wenn er und Castillo an ihr starkes Finish der letzten Saison anknüpfen, dann können sie diese Rotation anführen. Wenn Sonny Gray zurück zu seiner Vor-Yankees-Form findet und wenn Tanner Roark seinen zuletzt sehr anfälligen Changeup in den Griff bekommt, dann sind das zwei weitere solide Pitcher. Und wenn auch noch Alex Wood dank seines groundball-lastigen Stils im hitterfreundlichen Great American Ballpark aufblüht, dann haben die Reds durchaus die Chance, zu einer der positiven Überraschungen des Jahres zu werden.

Voraussichtliches Lineup
C Tucker Barnhart
1B Joey Votto
2B Scooter Gennett
SS Jose Peraza
3B Eugenio Suarez
LF Jesse Winker
CF Nick Senzel
RF Yasiel Puig

Voraussichtliche Rotation
RHP Luis Castillo
RHP Anthony DeSclafani
RHP Sonny Gray
LHP Alex Wood
RHP Tanner Roark
Key Reliever: Raisel Iglesias

Wichtigster Zugang
OF Yasiel Puig (Los Angeles Dodgers)

Wichtigster Abgang
OF Billy Hamilton (Kansas City Royals)

Bestes Prospect
3B/2B/OF Nick Senzel

Größte Stärke
Infield Corners: Aus einem rundum soliden Lineup ragen First Baseman Joey Votto und Third Baseman Eugenio Suarez noch ein Stück heraus. Die Power des 35-jährigen Votto hat letztes Jahr etwas nachgelassen, aber er ist nach wie vor eine absolute On-Base-Maschine, welche in dieser Kategorie schon siebenmal die Liga anführte. Ohne Votto wäre Suarez, ein starker und intelligenter Hitter mit solider Defense, der Star des Teams.

Größte Schwäche
Sinkendes Zuschauerinteresse: 2013, in der letzten Winning-Season der Reds, strömten knapp 2,5 Millionen Besucher in den Ballpark (31.000 pro Spiel). Seitdem nahm die Zahl jedes Jahr ab auf zuletzt nur noch 1,6 Millionen (20.000 pro Spiel). Mit den Moves in dieser Offseason haben die Reds meiner Ansicht nach verdient, dass der Negativtrend endlich endet.

Spannendste Frage
Kann Sonny Gray wieder der sein, der er mal war? Gray war ein Top-Pitcher für die Oakland Athletics bis er 2017 zu den New York Yankees getradet wurde. In New York brachen seine Leistungen massiv ein. Lag es am Stadion (er hatte einen ERA von 6.98 in Heim- und 3.17 in Auswärtsspielen)? Lag es – wie Gray selbst sagt – daran, dass er von den Yankees gezwungen wurde, zu oft den von ihm ungeliebten Slider zu werfen? In jedem Fall erhält er in Cincinnati nun die Chance zu einem Neuanfang. Die Reds gewähren ihm einen ordentlichen Vertrauensvorschuss in Form eines Vertrags über drei Jahre und 30,5 Millionen Dollar.

Prognose
Platz 4 in der NL Central

Hier geht’s zum Power-Ranking mit allen bisher erschienenen Previews.

März 10th, 2019 by