Saison-Vorschau 2019: #28 Detroit Tigers

Die Detroit Tigers treten auf der Stelle. Zwei Jahre in Folge haben sie mit 64 Siegen und 98 Niederlagen abgeschlossen. Eine erneute Wiederholung dieser Bilanz hört sich nach einer ziemlich realistischen Prognose für 2019 an. Auch sonst hat man den Eindruck, dass es mit dem Rebuilding, zu dem man sich spätestens seit dem Trade von Justin Verlander im August 2017 bekennt, nur sehr zäh vorangeht. Die Chance, Werte wie Nick Castellanos oder Shane Greene gegen Prospects zu versilbern, hat man bei der letzten Trade-Deadline verstreichen lassen. Neuverpflichtungen wie Matt Moore, Jordy Mercer, Tyson Ross und Josh Harrison sind kaum mehr als Füllmaterial für einen Kader, dessen Erneuerung durch die fatalen Verträge von Jordan Zimmermann und Miguel Cabrera blockiert wird (siehe unten). Die gute Nachricht aus Sicht der Tigers ist, dass sie trotz des in Bezug auf die gesamte Liga kaum konkurrenzfähigen Teams auch dieses Jahr wieder viele spannende und gewinnbare Spiele haben werden. Denn nach wie vor sind mindestens zwei der Divisionsrivalen – die Chicago White Sox und die Kansas City Royals – in einem ähnlich bedauernswerten Zustand wie die Tigers selbst.

Voraussichtliches Lineup
C Grayson Greiner
1B Miguel Cabrera
2B Josh Harrison
SS Jordy Mercer
3B Jeimer Candelario
LF Christin Stewart
CF JaCoby Jones
RF Nicholas Castellanos
DH John Hicks

Voraussichtliche Rotation
LHP Matthew Boyd
RHP Michael Fulmer
RHP Jordan Zimmermann
LHP Daniel Norris
LHP Matt Moore
Key Reliever: Shane Greene

Wichtigster Zugang
2B Josh Harrison (Pittsburgh Pirates)

Wichtigster Abgang
SS Jose Iglesias (Cincinnati Reds)

Bestes Prospect
RHP Casey Mize

Größte Stärke
Das Farm-System: Außer dem Nummer-eins-Pick von 2018, Casey Mize, haben die Tigers kaum Prospects mit Star-Potenzial, doch sie haben in den letzten Jahren einen ordentlichen Job dabei gemacht, die Breite und Tiefe ihres Nachwuchssystems auszubauen. Ein weiterer Top-5-Pick in der kommenden Draft sowie wahrscheinlich noch einer 2020 werden zusätzliche Hilfe bringen.

Größte Schwäche
Finanzielle Altlasten: Die Tigers leiden nachhaltig unter einigen schlechten Entscheidungen des früheren Managements. Victor Martinez, Miguel Cabrera und Jordan Zimmermann erhielten letztes Jahr zusammen 72 Millionen Dollar und brachten es gemeinsam auf -0.1 fWAR. Martinez ist nun im Ruhestand, aber Zimmermann ist noch bis 2020 unter Vertrag und Cabrera bis 2023. Beide haben ihre besten Zeiten hinter sich und gelten als untradebar wegen ihrer Verträge. Diese binden rund die Hälfte des Budgets der Tigers für Spielergehälter.

Spannendste Frage
Wie fit ist Michael Fulmer? Der Pitcher ist einer der wenigen Hoffnungsträger im aktuellen Roster der Tigers – sei es als Möglichkeit für einen Trade, um die Farm aufzubessern, sei es als Eckpfeiler für den Neuaufbau. Nach starken Auftaktjahren 2016 und 2017 ließen Fulmers Leistungen 2018 spürbar nach und im September musste er sich einer OP am rechten Knie unterziehen – bereits der dritten in seiner jungen Karriere.

Prognose
Platz 5 in der AL Central

Hier geht’s zum Power-Ranking mit allen bisher erschienenen Previews.

Februar 27th, 2019 by