Saison-Vorschau 2020: #13 Chicago Cubs

Im Herbst 2016, die Chicago Cubs waren frisch gebackener World Champion, fragte sich die Baseball-Welt, ob man am Beginn einer Dynastie steht, also einer jahrelangen Vorherrschaft eines einzelnen Teams. So stark, so ausgewogen, so jung war die Mannschaft, dass ganz selbstverständlich darüber diskutiert wurde, wie viele Meisterschaften die Cubs in den folgenden Jahren noch einfahren würden. Es kam anders, wie wir heute wissen: ein bisschen Sättigungseffekt hier, ein bisschen Abnutzung da, der eine oder andere Spieler nahm nicht die erhoffte Entwicklung und natürlich schläft auch die Konkurrenz nicht. So ging es langsam bergab und am Ende der vergangenen Saison stand man mit einer Bilanz von 84-78 und ohne Playoff-Ticket da. Als Sündenbock wurde der Cheftrainer ausgemacht. Joe Maddon erhielt keine Vertragsverlängerung und wurde ersetzt durch David Ross. Der war 2016 noch als Backup-Catcher Teil des Meisterteams und muss sich nun schnell in die neue Rolle gegenüber seinen Freunden und ehemaligen Teamkameraden einfinden. Die Erwartungen in Chicago sind nach wie vor hoch. Für General Manager Theo Epstein hängt wohl auch der eigene Arbeitsplatz daran, ob die Cubs in seinen verbleibenden zwei Vertragsjahren zurück in die Erfolgsspur finden. Das Team, das dafür zur Verfügung steht, ist weitgehend dasselbe wie in den letzten Jahren. Es wird spannend zu sehen, zu was die inzwischen nicht mehr ganz so junge Truppe unter der neuen Führung fähig sein wird.

Voraussichtliches Lineup
C Willson Contreras
1B Anthony Rizzo
2B Jason Kipnis
SS Javier Baez
3B Kris Bryant
LF Kyle Schwarber
CF Ian Happ
RF Jason Heyward

Voraussichtliche Rotation
LHP Jon Lester
RHP Yu Darvish
RHP Kyle Hendricks
LHP Jose Quintana
RHP Tyler Chatwood
Key Reliever: Craig Kimbrel

Wichtigster Zugang
OF Steven Souza Jr. (Arizona Diamondbacks)

Wichtigster Abgang
OF Nicholas Castellanos (Cincinnati Reds)

Bestes Prospect
IF Nico Hoerner

Größte Stärke
Der Kern des Lineups: Ein Team, das um Kris Bryant, Javier Baez, Anthony Rizzo und Kyle Schwarber aufgebaut ist, ist per se ein Playoff-Kandidat. Für die Cubs gilt es, diese Stärke noch ein oder zwei Mal zu nutzen, bevor nach der Saison 2021 sämtliche genannten Spieler Free Agents werden und wohl kaum alle gehalten werden können.

Größte Schwäche
Pitching. Es wurde so gut wie nichts getan, um den Verlust von Cole Hamels und mehrerer Reliever aufzufangen. Wenn Jon Lester, Jose Quintana und Craig Kimbrel nicht zu alter Stärke finden, dann wird es um Yu Darvish und Kyle Hendricks ziemlich dünn.

Spannendste Frage
Wer setzt sich an der zweiten Base durch? Hier war im – inzwischen ausgesetzten – Spring Training ein interessanter Position-Battle entstanden. Das 22-jährige Talent Nico Hoerner soll die langfristige Lösung sein, bekommt aber wohl erst noch etwas Zeit zur Entwicklung. Die Utility-Spieler Daniel Descalso und David Bote sind interne Kandidaten für den Posten, aber am Ende könnte das Rennen einer machen, den kaum jemand auf der Rechnung hatte: der ehemalige All-Star Jason Kipnis, der im Februar mit einem Minor-League-Deal bei den Cubs anheuert.

Meine Prognose
Platz 2 in der NL Central

Hier geht’s zum Power-Ranking mit allen bisher erschienenen Previews.

März 14th, 2020 by