Saison-Vorschau 2020: #29 Pittsburgh Pirates

Mit nur 69 Siegen und dem letzten Platz in der NL Central haben die Pittsburgh Pirates gerade ihre schlechteste Saison seit 10 Jahren hinter sich. Und um es gleich vorweg zu nehmen: Ich sehe wenig Hoffnung, dass die kommende Saison für sie besser läuft. In der Offseason waren sie auf dem Spielermarkt kaum aktiv; ihr wichtigster Move war die Abgabe von Centerfielder Starling Marte an die Arizona Diamondbacks. Zudem sitzt ihr stärkster Relief Pitcher Felipe Vazquez seit September in Haft – hoffentlich noch recht lange, wenn sich die Vorwürfe wegen Kindesmissbrauchs und Kinderpornografie gegen ihn bewahrheiten. Der Fall Vazquez war der Tiefpunkt in einer ganzen Reihe unwürdiger Vorgänge in der zweiten Jahreshälfte 2019, darunter mehrere Schlägereien innerhalb des Teams, das mit einer Bilanz von 25-48 nach dem All-Star-Break komplett auseinander fiel. In Reaktion darauf hat Team-Owner Bob Nutting den Hebel an der Chefetage angesetzt: Präsident Frank Coonelly, General Manager Neal Huntington und Manager Clint Hurdle wurden gefeuert und durch Travis Williams, Ben Cherington und Derek Shelton ersetzt. Die neuen Verantwortlichen sollen die Kultur des Klubs ändern und einen Neuaufbau einleiten. Auch sie können aber nur Erfolg haben, wenn sie mit den nötigen Mitteln ausgestattet werden. Nutting gilt als wenig investitionsfreudig, aktuell haben die Pirates mit rund 50 Millionen Dollar eines der geringsten Gehaltsbudgets der Liga.

Voraussichtliches Lineup
C Jacob Stallings
1B Josh Bell
2B Adam Frazier
SS Kevin Newman
3B Colin Moran
LF Bryan Reynolds
CF Jarrod Dyson
RF Gregory Polanco

Voraussichtliche Rotation
RHP Chris Archer
RHP Joe Musgrove
RHP Trevor Williams
RHP Mitch Keller
LHP Steven Brault
Key Reliever: Keone Kela

Wichtigster Zugang
OF Jarrod Dyson (Arizona Diamondbacks)

Wichtigster Abgang
OF Starling Marte (Arizona Diamondbacks)

Bestes Prospect
RHP Mitch Keller

Größte Stärke
Frischer Wind: Der klare Cut, der im Front Office durchgeführt wurde, war die einzig richtige Entscheidung nach dem desolaten Bild, das die Pirates letztes Jahr sowohl auf als auch neben dem Platz abgegeben haben.

Größte Schwäche
Die Farm: Baseball America listet – trotz Berücksichtigung des Marte-Trades – das Nachwuchssystem der Pirates nur auf Rang 23. Das ist keine gute Ausgangsposition für ein Team, das am Beginn eines Neuaufbaus steht.

Spannendste Frage
Findet Archer zurück in die Spur? Chris Archer galt einst als Pitching-Ass, schaffte es bei den Tampa Bay Rays zweimal ins All-Star-Team. Seit dem Wechsel nach Pittsburgh ist er ein Schatten seiner selbst. 2019 kam er in 23 Starts auf einen miesen ERA von 5.19 und fiel fünf Wochen mit einer verspannten Schulter aus. Die Offseason verbrachte er mit einem Workout-Programm in Kalifornien, das die Wende zum Guten bringen soll.

Meine Prognose
Platz 5 in der NL Central

Hier geht’s zum Power-Ranking mit allen bisher erschienenen Previews.

Februar 26th, 2020 by