Saison-Vorschau 2021: #9 Houston Astros

Die Houston Astros waren das dominierende MLB-Team der Jahre 2017 bis 2019. Wie ein Fels thronten sie mit ihren regelmäßigen 100-Siege-Performances über der Liga, holten eine Meisterschaft und verpassten nur knapp eine zweite. Auch 2020 schafften sie es in die Postseason und stießen bis in die Championship Series vor. Doch es war bereits unübersehbar, dass der Fels Risse bekommen hat. Der größte war zweifellos der Sign-Stealing-Skandal, der letzte Offseason ans Licht kam und die Franchise Vertrauen, Ansehen, Draftpicks sowie den Manager und den General Manager kostete. Weitere Risse vollzogen sich durch den Abgang von Gerrit Cole vor und die Verletzung von Justin Verlander während der Saison. Am Ende reichte es nur zu einer knapp negativen Bilanz von 29-31 und einer sehr glücklichen Playoff-Qualifikation dank des einmalig erweiterten Teilnehmerfeldes. Auf diesen Luxus können die Astros in der kommenden Saison nicht wieder setzen, zumal der Fels einen weiteren Riss erhalten hat: Centerfielder und Leadoff-Hitter George Springer war als Free Agent nicht zu halten und heuerte inzwischen bei den Blue Jays an. Dass ich den Astros trotz allem den Divisionssieg zutraue, hat zwei Gründe: Erstens drängt sich in der AL West kein Team wirklich auf – die Angels, die Athletics und eben die Astros haben allesamt das Talent, um oben mitzuspielen, aber sie alle tragen auch große Fragezeichen mit sich herum. Zweitens erwarte ich von den Astros eine „Jetzt oder nie“-Mentalität, denn dieses Jahr könnte die letzte Chance sein, noch einmal den Titel anzugreifen, bevor nach der Saison auch Carlos Correa, Lance McCullers Jr. und Zack Greinke Free Agents werden.

Voraussichtliches Lineup
C Martin Maldonado
1B Yuli Gurriel
2B Jose Altuve
SS Carlos Correa
3B Alex Bregman
LF Michael Brantley
CF Myles Straw
RF Kyle Tucker
DH Yordan Alvarez

Voraussichtliche Rotation
RHP Zack Greinke
RHP Lance McCullers Jr.
RHP Jake Odorizzi
RHP Cristian Javier
RHP Jose Urquidy
Key Reliever: Ryan Pressly

Wichtigster Zugang
RHP Jake Odorizzi (Minnesota Twins)

Wichtigster Abgang
OF George Springer (Toronto Blue Jays)

Bestes Prospect
RHP Forrest Whitley

Größte Stärke
Die Offense: Einige der Stars wie Jose Altuve und Carlos Correa hatten 2020 mit Formproblemen zu kämpfen, trumpften aber in der Postseason umso gewaltiger auf. Wenn sie diesen Lauf in die neue Saison tragen können, bringen sie gemeinsam mit Alex Bregman, Michael Brantley sowie den Youngsters Kyle Tucker und Yordan Alvarez auch ohne George Springer ein immer noch furchterregendes Lineup auf die Waage.

Größte Schwäche
Die Rotation: Es ist nicht lange her, da war das die Stärke oder zumindest eine der Stärken der Astros. Doch Gerrit Cole ist weg, Justin Verlander wird nach seiner Tommy-John-Surgery vielleicht nie wieder für die Astros pitchen und Framber Valdez fällt mit gebrochenem Finger noch wochen-, wenn nicht monatelang aus. Zu allem Überfluss musste sich nun auch Top-Prospect Forrest Whitley der Tommy-John-Surgery unterziehen und somit die Saison abschreiben, bevor sie begonnen hat. Bleiben als einzige verlässliche Größen Lance McCullers Jr. und Zack Greinke, umgeben von reichlich Mittelmaß.

Spannendste Frage
Wie nachtragend sind die gegnerischen Fans? Wenn letztes Jahr irgendjemand Grund hatte, sich über die leeren Stadien zu freuen, dann die Astros. Statt des erwarteten monatelangen Spießrutenlaufs mit Anfeindungen und Buhrufen bei jedem Auswärtsspiel konnten sie in aller Stille ihrer Arbeit nachgehen. Ich bin gespannt, ob die Reaktionen auf die Sign-Stealing-Geschichte dieses Jahr nachgeholt werden oder ob dafür dann doch schon zu viel Gras über die Sache gewachsen ist.

Meine Prognose
Platz 1 in der AL West

Hier geht’s zum Power-Ranking mit allen bisher erschienenen Previews.

März 22nd, 2021 by