Saison-Vorschau 2021: #6 Atlanta Braves

Die Offseason der Atlanta Braves verlief so, wie man die Franchise seit Jahren kennt: ohne große Schlagzeilen, aber zielstrebig, solide und dadurch erfolgreich. Die Offense, der drei erste Plätze in der NL East hintereinander zu verdanken sind, blieb fast vollständig zusammen. Das schließt auch und vor allem Marcell Ozuna ein, dem der Verbleib in Atlanta mit einem Vierjahresvertrag über 65 Millionen Dollar schmackhaft gemacht wurde. Der größte Schwachpunkt des letzten Jahres war die Pitching-Tiefe – gegen Ende der Saison sowie in den Playoffs bestand die Rotation gefühlt nur noch aus Max Fried und Ian Anderson. Dieses Problem wurde durch die Verpflichtung von Charlie Morton und Drew Smyly angegangen, außerdem hat Mike Soroka seinen Achillessehnenriss überwunden und wird in wenigen Wochen wieder einsatzbereit sein. Ein intaktes Lineup, ein stabilisiertes Pitching-Staff, dazu die Top-Rookies Anderson und Christian Pache in ihrer ersten vollen Saison – hier sind alle Zutaten für eine weitere starke Saison an Ort und Stelle. Ich glaube dennoch, dass die Braves dieses Jahr härter um den Divisionssieg kämpfen müssen als zuletzt. Aber das liegt weniger an ihnen selbst als vielmehr daran, dass von mindestens einem der Konkurrenten ein großer Sprung nach vorne zu erwarten ist.

Voraussichtliches Lineup
C Travis d’Arnaud
1B Freddie Freeman
2B Ozzie Albies
SS Dansby Swanson
3B Austin Riley
LF Marcell Ozuna
CF Christian Pache
RF Ronald Acuna Jr.

Voraussichtliche Rotation
RHP Mike Soroka
LHP Max Fried
RHP Ian Anderson
RHP Charlie Morton
LHP Drew Smyly
Key Relievers: Chris Martin, Will Smith

Wichtigster Zugang
RHP Charlie Morton (Tampa Bay Rays)

Wichtigster Abgang
OF Nick Markakis (Karriere beendet)

Bestes Prospect
OF Christian Pache

Größte Stärke
Acuna Jr. und Freeman: Freddie Freeman ist der amtierende MVP der NL, aber angesichts der Anwesenheit von Ronald Acuna Jr. vielleicht noch nicht mal der beste Spieler seines Teams. Beide zusammen bilden das ab, was die Offense der Braves insgesamt ausmacht: überragendes Batting gepaart mit solidem Fielding und eine gesunde Mischung aus Jugend und Erfahrung.

Größte Schwäche
Third Base: Schwachpunkte im Lineup der Braves muss man mit der Lupe suchen, aber hier ist einer. Der Job gehört zunächst Austin Riley, der 2019 mit einer Handvoll starker Spiele furios einstieg, seitdem jedoch sowohl offensiv als auch defensiv unterdurchschnittliche Leistungen abliefert. Wenn der Breakout des in Kürze 24-Jährigen weiter ausbleibt, könnte Jake Lamb eine Chance erhalten. Dessen letzte gute Saison ist allerdings schon vier Jahre her.

Spannendste Frage
Wie lange halten die Starter durch? Wie eingangs erwähnt, scheint die Schwachstelle des letzten Jahres vorerst abgestellt. Jedoch hat aus unterschiedlichen Gründen noch kein Mitglied der Braves-Rotation jemals mehr als 175 Innings in einem Jahr geworfen, mit Ausnahme des 37-jährigen Charlie Morton. Eine volle Saison inklusive Playoffs wird für sie alle eine Herausforderung.

Meine Prognose
Platz 2 in der NL East, Wild Card

Hier geht’s zum Power-Ranking mit allen bisher erschienenen Previews.

März 25th, 2021 by