Sehnsucht nach Baseball? Hier wird im Winter gespielt:

Die MLB und die Bundesliga machen Pause bis zum Frühjahr, die Profiligen in Japan und Südkorea ebenfalls. Das heißt aber nicht, dass es nun monatelang keine Chance auf Live-Baseball gibt. In einigen Gegenden der Welt wird noch Baseball gespielt oder gerade erst damit angefangen und teilweise kommt man sogar an bewegte Bilder heran.

Den ganzen Herbst und Winter über gibt es Baseball in der Karibik. In Kuba, Mexiko, Puerto Rico, Venezuela und in der Dominikanischen Republik läuft jeweils seit ein paar Wochen die Saison. Liveübertragungen im Internet gibt es für die meisten dieser Ligen auch, allerdings in aller Regel kostenpflichtig und nur auf spanisch. Die Meister der fünf genannten Länder treffen sich vom 2. bis zum 8. Februar 2019 in Venezuela zum Highlight der karibischen Baseballsaison, zur Serie del Caribe. Dort wird in einem Turnier die Nummer eins unter den lateinamerikanischen Vereinsmannschaften gekürt.

In Australien hat gestern die Saison der Australian Baseball League (ABL) begonnen. Seit diesem Jahr beschränkt sich die ABL nicht mehr wie bisher auf sechs australische Teams, sondern sie wurde um je ein Team aus Neuseeland und Südkorea erweitert. Weil der Spielplan komplementär zu jenen der meisten Ligen auf der Nordhalbkugel liegt, zieht die ABL regelmäßig Spieler aus Nordamerika und Europa – nicht zuletzt aus der Baseball-Bundesliga – an, die sich so den Winter über fit halten und ein bisschen Geld hinzuverdienen können. Einer davon ist der deutsche National-Pitcher Markus Solbach. Er ist gleich nach dem mit den Bonn Capitals gewonnenen Bundesligafinale aufgebrochen, um mit Adelaide Bite auf die Jagd nach der nächsten Meisterschaft zu gehen. Heute Morgen hatte er seinen ersten Start und überzeugte mit acht Innings, elf Strikeouts und nur einem zugelassenen Run beim 5:3-Sieg über den Titelverteidiger Brisbane Bandits. Erfreulicherweise werden viele Spiele der ABL als kostenlose Livestreams auf einem Youtube-Kanal angeboten. Die Zeiten, zu denen die Spiele übertragen werden, sind natürlich etwas gewöhnungsbedürftig: Die ostaustralische Zeit (AEDT) liegt zehn Stunden vor der mitteleuropäischen Zeit, daher finden die meisten Spiele nach unserer Zeit am Vormittag statt.

Nahzu ganzjährig kann man Baseball in Taiwan sehen. Die Saison der Chinese Professional Baseball League (CPBL) läuft zeitlich parallel zur MLB und endete für dieses Jahr Anfang des Monats mit dem Gewinn der Taiwan Series durch die Lamigo Monkeys. Nur drei Wochen später beginnt bereits die Asia Winter Baseball League, eine Winterliga für hochkarätige Nachwuchsspieler. An der Liga beteiligen sich dieses Jahr je ein Team aus Taiwan und Korea sowie drei Mannschaften aus Japan. Das Team aus europäischen und amerikanischen Spielern, das letztes Jahr dabei war, wird es dieses Mal nicht geben. Gründe dafür wurden von der Liga nicht genannt, aber schon letztes Jahr hatte dieses Team Probleme, Spieler in ausreichender Zahl aufzubieten, sodass der Kader zeitweise mit koreanischen und japanischen Spielern aufgefüllt werden musste. Der Spielbetrieb läuft dieses Jahr vom 24. November bis zum 16. Dezember. In dieser Zeit absolviert jedes Team 16 Spiele, für die vier besten Teams schließen sich Playoffs mit drei weiteren Partien an. Sämtliche Spiele finden im Taichung Intercontinental Baseball Stadium oder im Douliu Baseball Stadium statt. Hinsichtlich Live-Übertragungen konnte ich keine eindeutigen Informationen finden – vermutlich werden die Spiele über den kostenpflichtigen Dienst cpbl.tv gestreamt, auf dem auch die Spiele der CPBL-Saison laufen.

Nachtrag: Wie vermutet und inzwischen von Leser und Taiwan-Experte Ralf bestätigt, kann man die Spiele der Asia Winter Baseball League über cpbl.tv streamen. Die Pauschale für alle Spiele beträgt 149 Taiwan Dollar, das sind nur 4,22 Euro. Über diesen Link findet sich eine Anleitung für die Anmeldung.

Fast schon vorbei ist die Herbstliga der MLB, die Arizona Fall League (AFL). Gut vier Wochen lang haben je drei Teams um die Plätze in einer Ost- und einer West-Division gespielt. Am morgigen Samstag ab 21 Uhr mitteleuropäischer Zeit findet zwischen den beiden Erstplatzierten – den Salt River Rafters und den Peoria Javelinas – das Meisterschaftsspiel statt. Wichtiger als der Titel ist den meisten teilnehmenden Spielern, mit starken Individualleistungen auf sich aufmerksam zu machen, um sich für den Aufstieg in die MLB zu empfehlen. Denn die AFL gilt traditionell als Sprungbrett für Talente, die schon ganz nah an der Reife für die Big Leagues sind. Jedes AFL-Team ist fünf MLB-Franchises zugeordnet und wird mit Minor-League-Prospects aus diesen bestückt. Livestreams von Spielen der AFL gibt es nur vereinzelt. Das Finale wird morgen auf MLB Network übertragen und möglicherweise auch als Stream auf mlb.com.

November 16th, 2018 by