Mai 28th, 2020 by Silversurger

Zum Einstieg gibt es heute einen Hörtipp: Ich habe die Ehre, dass ich in der aktuellen Folge des Podcasts „Just Baseball“ zu Gast sein durfte. In einem rund halbstündigen Interview rede ich mit den sympathischen Gastgebern Andreas, Axel und Florian unter anderem über Baseblog, mein Baseball-Buch und die Aussichten auf eine MLB-Saison 2020. Hören könnt ihr die Folge über die Homepage des Podcasts, aber auch auf iTunes oder dem Podcatcher eures Vertrauens.

Klubs und Spieler weiterhin uneinig
Apropos MLB-Saison 2020: Der Stand ist hier leider immer noch derselbe wie letzte und vorletzte Woche. Das heißt, die nötigen Hygienekonzepte liegen vor, es gibt von den meisten Bundesstaaten grünes Licht für Spiele in leeren Stadien, aber es gibt immer noch keine Einigung zwischen den Klubs und den Spielern über die Gehälter. Die Liga hat der Spielergewerkschaft MLBPA am Dienstag offiziell den Vorschlag vorgelegt, der schon seit einiger Zeit im Raum steht: Die Spieler sollen im Durchschnitt auf rund die Hälfte des Gehalts verzichten, das ihnen anhand der Zahl der Spiele zustünde. Davon ausgehend, dass eine verkürzte Saison 2020 etwa halb so viele Spiele umfassen würde wie gewohnt, bekämen die Spieler im Schnitt also nur ein Viertel ihres gewohnten Einkommens. Das wäre immer noch eine Menge Geld, aber natürlich ein herber Einschnitt. Prominente Vertreter der Spieler wie Max Scherzer und Blake Snell haben bereits deutlich gemacht, dass sie diesen Plan nicht hinnehmen wollen. Ein Gegenvorschlag der Spielergewerkschaft wird für Ende dieser Woche erwartet. Der anzubietende Kompromiss könnte darin bestehen, dass die Spieler auf Teile des Gehalts zwar nicht verzichten, aber einer um einige Monate oder Jahre verzögerten Auszahlung zustimmen.
Es gibt keine offizielle Deadline für die Verhandlungen, doch es liegt auf der Hand, dass eine schnelle Einigung nötig ist, wenn das Ziel weiterhin in einem Saisonbeginn Anfang Juli besteht.

NPB peilt Saisonstart an
In Japan ist man schon einen Schritt weiter als in den USA: Die Nippon Professional Baseball (NPB)-Saison soll am 19. Juni den Spielbetrieb aufnehmen. Die 12 Teams werden am 2. Juni, also nächsten Dienstag, mit Testspielen beginnen, um sich auf die von 143 auf 120 Spiele verkürzte reguläre Saison vorzubereiten. Die Spiele finden ohne Zuschauer statt, zudem wird auf das All-Star-Spiel sowie auf Interleague-Spiele verzichtet.

Posted in Grand Slam, In eigener Sache, MLB Tagged with: , , ,

Mai 23rd, 2018 by Silversurger

Heute möchte ich mal ein paar Möglichkeiten vorstellen, wie ihr Baseball in Deutschland verfolgen könnt. Wenn der Verein, der euch interessiert, in der Bundesliga spielt, ist das ganz einfach und die meisten der Optionen sind sicher bekannt: Zentrale Anlaufstelle ist die Homepage der Baseball-Bundesliga, auf der ihr Ergebnisse, Tabellen, umfassende Spielberichte und Hintergrundartikel findet sowie an Spieltagen auch die aktuellen Zwischenstände sowie Links zu etwaigen Audio- und Videoübertragungen und zum Liveticker auf Gamechanger. Neu seit diesem Jahr ist, dass es auch einen offiziellen Podcast der Baseball-Bundesliga gibt: Tim Collins, den man vor allem von seinen Übertragungen der Haar Disciples auf Eurobaseball-TV kennt, sowie Andreas Thies von meinem Lieblings-Podcast Just Baseball berichten mehr oder weniger regelmäßig in Beiträgen von rund einer halben Stunde auf meinsportradio.de über die höchste deutsche Liga. Zur Bundesliga sowie zur Zweiten Bundesliga und zur Softball-Bundesliga gibt es auch eine Statistikseite mit vielen interessanten Daten, wenngleich diese leider meistens ein, zwei Wochen hinter dem aktuellen Rand zurück liegen.

Etwas schwieriger wird es, wenn euer Verein in einer niedrigeren Spielklasse zu Hause ist und/oder euch auch die Ergebnisse beispielsweise der Nachwuchsmannschaften interessieren. Bislang musste man in dem Fall entweder hoffen, dass die Vereine selbst auf ihren Homepages oder Social-Media-Kanälen aktuelle Infos zur Verfügung stellen, oder man musste sich durch die diversen Homepages der regionalen Baseballverbände klicken. Diese Arbeit nimmt jetzt eine sehr nützliche App ab, die ich kürzlich für mich entdeckt habe und die ich dringend weiterempfehlen möchte: Sie heißt „Mein Baseball Club“ und ist sowohl im Play-Store für Android als auch über iTunes für Apple erhältlich. Die Bedienung der App ist denkbar einfach: Man wählt im ersten Schritt seinen Verein aus und im zweiten Schritt, über welche Mannschaften dieses Clubs man informiert werden möchte – zur Auswahl steht alles von Schülern bis Senioren, sowohl Baseball als auch Softball.

Teamauswahl in „Mein Baseball Club“

Nun kann man regelmäßig die aktuellen und früheren Spielergebnisse sowie Tabellenstände abrufen, auf Wunsch erhält man Neuigkeiten auch als Push-Message. Zusätzlich zu dem gewählten Club kann man noch fünf Ligen festlegen, über die man ebenfalls Meldungen erhalten möchte. Wenn man auf eines der Ergebnisse klickt, erfährt man die offizielle Spielnummer, wer die Umpires und Scorer waren und man kann das Scoresheet herunterladen, sofern es zur Verfügung gestellt wurde.

Darstellung von Ergebnissen in „Mein Baseball Club“

„Mein Baseball Club“ ist eine kleine, aber extrem nützliche App. Meine einzigen Kritikpunkte sind, dass man (neben den erwähnten fünf Zusatz-Ligen) immer nur einen Club auswählen kann und dass manchmal völlig unvermittelt Werbung aufpoppt. Das ist an sich nichts Verwerfliches, aber da es sich oft um Spots mit Ton handelt, traue ich mich kaum, die App zu nutzen, während ich mich im öffentlichen Raum aufhalte. Was mich betrifft, wäre ich gerne bereit, ein paar Euro für eine werbefreie Premium-Version zu bezahlen.

Bevor jemand fragt: Nein, ich bekomme nichts dafür, dass ich hier Werbung für „Mein Baseball Club“ sowie für die anderen genannten Seiten mache. Ich bin einfach nur froh, dass es diese Angebote gibt und möchte meine Begeisterung mit euch teilen.

Posted in Baseball in Deutschland Tagged with: , , , , , , ,