Januar 14th, 2020 by Silversurger

Der Sign-Stealing-Skandal um die Houston Astros zieht eine der härtesten Bestrafungen in der Geschichte der Liga nach sich. Zur Erinnerung: Es geht um den Vorwurf, dass die Astros bei Heimspielen in ihrer Championship-Saison 2017 systematisch und mit technischen Hilfsmitteln Zeichen der gegnerischen Catcher ausspioniert haben. Die Zeichen wurden mit einer im Centerfield angebrachten Kamera gefilmt und durch akustische Signale – zum Beispiel Klopfen auf einen Mülleimer – an die Batter weitergegeben.

Zwei Monate hat die Ligaleitung sich Zeit genommen, die Anschuldigungen zu untersuchen. Unter anderem wurden 68 Zeugen befragt, darunter 23 Spieler. Am Ende sah man die Regelverstöße als erwiesen an und verkündete gestern Abend das Strafmaß: General Manager Jeff Luhnow und Field Manager A. J. Hinch werden ein Jahr lang für jede Tätigkeit in der MLB gesperrt. Das Team verliert die Erst- und Zweitrundenpicks in den beiden kommenden Drafts und muss 5 Millionen Dollar Strafe zahlen.

Teambesitzer Jim Crane, der wohl nicht an dem Spionagsystem beteiligt war, zog unmittelbar nach der Bekanntgabe der Strafen seinerseits Konsequenzen und entließ sowohl Luhnow als auch Hinch.

Alex Cora, im fraglichen Zeitraum Bench Coach der Astros, blieb vorerst ungeschoren, aber das ist wohl nur eine Frage der Zeit: Cora ist seit 2018 Field Manager der Boston Red Sox. Auch sie sollen unter seiner Führung in ihrem Meisterschaftsjahr den Gegnern mit unerlaubten Mitteln auf die Finger geschaut haben. Cora wird daher möglicherweise eine heftige Gesamtstrafe für beide Fälle erhalten.

Mit den gestrichenen Draftpicks und der höchstmöglichen in den Regeln vorgesehenen Geldstrafe setzt die Ligaleitung um Commissioner Rob Manfred ein unmissverständliches Zeichen. Das Zeichen besagt, dass Sign Stealing mit technischen Mitteln weder Teil des Spiels noch ein Kavaliersdelikt ist. Dieses Zeichen war nötig, um die eigene Glaubwürdigkeit zu bewahren, nachdem in dieser Offseason zwei aufeinanderfolgende World-Series-Sieger als Schummler enttarnt wurden. Ich muss zugeben, dass ich mit einem so harten Urteil nicht gerechnet habe, aber ich finde es richtig und gut. Ebenso richtig finde ich, dass die Strafen keine Spieler treffen, sondern ausschließlich die sportlich verantwortlichen leitenden Angestellten.

Wie es bei den Astros weitergeht, ist derzeit völlig offen. Das erfolgreichste Team der letzten drei Jahre hatte in dieser Offseason bereits Star-Pitcher Gerrit Cole verloren, der nach ausgelaufenem Vertrag bei den Yankees unterschrieb. Mit Luhnow und Hinch sind nun der Architekt und der Baumeister der stärksten Phase der Vereinsgeschichte weg. Deren beste Lehrlinge wie David Stearns (GM Brewers), Mike Elias (GM Orioles), Carlos Beltran (Manager Mets) oder Cora haben im Laufe der Zeit bereits anderswo ihre Aufstiegschancen genutzt. Eine interne Nachfolgelösung für die frei gewordenen Posten gilt dennoch als wahrscheinlich.

Posted in MLB Tagged with: , , , , ,