Dezember 15th, 2016 by Silversurger

Es ist Donnerstag und damit wieder mal Zeit, die wichtigsten Entwicklungen der letzten sieben Tage rund um die MLB zusammenzufassen. Die Winter-Meetings sind vor einer Woche zu Ende gegangen und seitdem ist wieder relative Ruhe in die Offseason eingekehrt: Die Trades und Free-Agent-Signings waren diese Woche recht überschaubar. Für den einen oder anderen Spieler, der sich einen großen Zahltag erhofft hatte und bislang noch ohne Vertrag dasteht, setzt möglicherweise so langsam eine gewisse Torschlusspanik ein – andere hingegen werden wohl schon eine Reihe von Angeboten vorliegen haben und sich daran erfreuen, die interessierten Teams noch eine Weile hinhalten und gegeneinander ausspielen zu können.

Die Dodgers halten zwei Leistungsträger
Die erfolgreichste Arbeit am Kader der kommenden Saison und der nächsten Jahre haben diese Woche die Los Angeles Dodgers geleistet: Sie haben sich sowohl mit ihrem Closer Kenley Jansen (5 Jahre, 80 Millionen Dollar) als auch mit Third Baseman Justin Turner (4 Jahre, 64 Millionen Dollar) auf neue Verträge geeinigt. Beide waren auch bei diversen anderen Teams im Gespräch, bilden nun aber gemeinsam mit Starting Pitcher Rich Hill ein Trio von Rückkehrern, mit dem die Dodgers einen neuen Anlauf auf den Titel der National League unternehmen wollen. Angesichts der Summen, die die Dodgers momentan ausgeben, kann nicht viel dran sein an den vor zwei Wochen laut gewordenen Gerüchten, der hoch verschuldete Club sei von der Liga zur Reduzierung der Ausgaben verpflichtet worden.

Uehara verstärkt den Cubs-Bullpen
Die Chicago Cubs setzen für das Projekt Titelverteidigung weiterhin auf einen starken Bullpen und haben nun nach dem Trade mit den Kansas City Royals für Closer Wade Davis auch noch Koji Uehara (zuletzt bei den Boston Red Sox) verpflichtet. Der Vertrag läuft über 6 Millionen Dollar und nur ein Jahr, was angesichts von Ueharas Alter von 41 Jahren nicht überraschend ist. Seine Rolle wird wohl vornehmlich in der des Setup-Pitchers bestehen, also im Verantwortlichen für das achte Inning.

Fowler wechselt innerhalb der NL Central
Nicht mehr für die Cubs wird zukünftig Dexter Fowler spielen. Der 31-Jährige einigte sich mit dem Divisionsrivalen St. Louis Cardinals auf einen 5-Jahres-Vertrag für 82,5 Millionen Dollar. Nach Aroldis Chapman ist Fowler der zweite Abgang der Cubs, der eine zentrale Rolle auf dem Weg zum Gewinn der World Series spielte. Mit ihm als Center Fielder und Leadoff Hitter streben die Cardinals an, die Lücke zu den dieses Jahr unangefochtenen Konkurrenten – die Cubs beendeten die reguläre Saison mit 17,5 Spielen Vorsprung auf die zweitplatzierten Cardinals – zu schließen. Da Fowler ein Qualifying Offer der Cubs vorliegen hatte, müssen die Cardinals im Zuge seiner Verpflichtung einen Erstrundendraftpick nach Chicago schicken.

Die Angels traden für Espinosa
Infielder Danny Espinosa war in Washington überzählig, nachdem die Nationals Adam Eaton für ihr Outfield erworben und damit Trea Turner für das Infield freigeschaufelt hatten. Ein Trade war die logische Konsequenz und nun wird Espinosa aller Voraussicht nach einen Stammplatz als Second Baseman der Los Angeles Angels of Anaheim ausfüllen. Der Preis, den die Angels an die Nationals, bezahlen, sind die beiden Pitching-Prospects Austin Adams und Kyle McGowin. Ich muss sagen, ich bin skeptisch, ob sich die Angels einen Gefallen damit tun, hoffnungsvollen Nachwuchs herzugeben für einen Spieler, der letztes Jahr nur .209/.306/.378 geschlagen hat und der vertraglich nur für die Saison 2017 (in der die Angeles mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit noch nicht wieder wettbewerbsfähig sind) gebunden ist.

Wer ist noch zu haben? 
Die Liste der besten Free-Agents dieser Offseason hat sich bereits spürbar geleert. Die beiden größten noch verfügbaren Namen dürften die bisherigen Blue Jays 1B/DH Edwin Encarnacion und OF Jose Bautista sein. Von meinen Top 20 sind außerdem noch OF Mark Trumbo (Orioles), OF Colby Rasmus (Astros), C Matt Wieters (Orioles) und 1B Mike Napoli (Indians) zu haben. Zudem gibt es ein paar namhafte Spieler, deren momentane Arbeitgeber entweder aktiv auf der Suche nach einem Tradepartner oder zumindest laut Gerüchten einem guten Geschäft nicht abgeneigt sind. Zu nennen sind hier vor allem OF Jay Bruce (Mets), OF Andrew McCutchen (Pirates), SP Chris Archer (Rays), SP Jose Quintana (White Sox) und 3B Todd Frazier (White Sox).

Posted in Grand Slam, MLB Tagged with: , , , , , , , , ,