Juni 11th, 2016 by Silversurger

Das Competition Committee der MLB sowie die Ligaleitung haben sich vor ein paar Tagen auf zwei Regeländerungen geeinigt, die 2017 in Kraft treten sollen.

Die erste Änderung ist, dass die vier Balls für einen Intentional Walk zukünftig nicht mehr gepitcht werden müssen. Es reicht stattdessen aus, wenn der Pitcher dem Home Plate Umpire anzeigt, dass er den Batter walken möchte und damit ist die Sache erledigt. Mir erscheint das vernünftig, denn die bisherige Form des Intentional Walks ist in aller Regel eine langweilige Formalie, auf die man gut und gerne verzichten kann – auch wenn wir nun auf seltene Perlen wie diese oder diese in Zukunft gänzlich verzichten müssen.

Etwas einschneidender und sicher auch umstrittener ist die andere Regeländerung: Die Strikezone wird ab nächster Saison etwas kleiner sein als bisher. Genauer gesagt geht es um deren untere Grenze: Bislang beginnt die Strikezone laut Regeln mit der Vertiefung unterhalb der Kniescheibe des Batters, in der neuen Fassung verschiebt sich diese Linie auf das obere Ende des Knies. Durch diese Anpassung sollen die Pitcher gezwungen werden, höher zu zielen, damit es weniger Strikeouts gibt und mehr Bälle ins Spiel kommen. Damit möchte man der Entwicklung entgegen wirken, dass die Zahl der Runs und Hits im Laufe der letzten Jahre deutlich abgenommen hat, was wohl zumindest zu einem Teil dadurch verursacht wurde, dass viele Umpires die untere Ausdehnung der Strikezone zunehmend pitcherfreundlich ausgelegt haben.

Die Frage ist, ob dieser Effekt tatsächlich erreicht wird. Ich bin da eher skeptisch und vermute, dass die meisten Pitcher ihren Stil nicht von heute auf morgen umstellen, vor allem weil niedrige Pitches auch weiterhin für den Batter schwer zu treffen und für den Umpire schwer zu beurteilen sind. Es wird dann zwar weniger Strikeouts geben, dafür aber nicht unbedingt mehr Bälle im Spiel sondern vor allem mehr Walks. Das wäre dann zwar ebenfalls eine Stärkung der Offensive, aber nicht die von der Liga gewünschte Zunahme an Spielaction. Trotz meiner Skepsis halte ich die Änderung für einen sinnvollen Schritt. Mein Interesse besteht ohnehin nicht in mehr Action sondern in einem ausgeglichenen Duell zwischen Pitcher und Batter und in der Hinsicht geht die Verkleinerung der Strikezone in die richtige Richtung.

Beide Änderungen sind übrigens noch nicht endgültig beschlossen, ihr Inkrafttreten zur nächsten Saison darf aber nach den Signalen der letzten Tage als sehr wahrscheinlich angesehen werden.

Posted in MLB Tagged with: , , ,