Die 20 wichtigsten Free Agents der Offseason 2019/20

Seit gestern läuft offiziell die Free Agency der MLB. Jeder Spieler, der keinen laufenden Vertrag hat, kann nun frei mit den interessierten Klubs verhandeln und einen neuen Kontrakt unterzeichnen.

Erfahrungsgemäß zieht sich die Free Agency im Baseball deutlich länger hin als beispielsweise im Football oder in anderen Sportarten mit einer Salary Cap, also einer festen Obergrenze für Spielergehälter. In solchen Sportarten werden oft innerhalb weniger Tage die wichtigsten Spielerverpflichtungen eingetütet, weil sowohl die Teams als auch die Spieler nach Planungssicherheit innerhalb des vorgegebenen finanziellen Rahmens streben. Im Baseball hingegen ist die Free Agency wie das Spiel selbst: Es gewinnt, wer den längeren Atem hat und geduldig auf den richtigen Moment wartet. In der letzten Offseason wurde dies in einigen Fällen bis auf die Spitze und ein Stück darüber hinaus getrieben – vor allem durch Dallas Keuchel und Craig Kimbrel, die sich erst im Juni auf Verträge bei den Braves beziehungsweise den Cubs einließen.

Zehn Spieler haben von ihrem bisherigen Team ein sogenanntes Qualifying Offer erhalten. Das heißt, sie können für 17,8 Millionen Dollar ein weiteres Jahr bei dem Verein bleiben. Lehnt ein Spieler ein Qualifying Offer ab und unterschreibt anderswo, muss der neue Verein dem abgebenden Klub eine Kompensation in Form von Draftpicks bezahlen. Letzteres ist der Hauptgrund dafür, dass die Klubs Qualifying Offers aussprechen. Tatsächlich annehmen werden das Angebot nur wenige der Spieler, da die meisten von ihnen sich ausrechnen, mehr Geld und/oder längere Laufzeiten herausholen zu können.

Letztes Jahr standen in der Offseason mit Bryce Harper und Manny Machado zwei verhältnismäßig junge Slugger im Mittelpunkt des Interesses. Dieses Mal hingegen wird der Free-Agent-Markt dominiert von einer Reihe erfahrener Starting Pitcher – allen voran von zweien, die in der letzte Woche beendeten World Series glänzten. Hier ist meine Top-20-Liste der wichtigsten Free Agents dieser Offseason (Altersangaben beziehen sich auf den Saisonbeginn 2020, „QO“ weist auf das Vorliegen eines Qualifying Offers hin):

  1. Gerrit Cole, RHP, 29 Jahre alt, bisher Houston Astros (QO)

Cole ist einer der besten und konstantesten Pitcher der Liga, das hat er nicht zuletzt durch eine überragende Postseason unter Beweis gestellt. Für den Hauptpreis der diesjährigen Free Agency wird jemand richtig tief in die Tasche greifen. Die Astros werden es wohl nicht sein, da sie trotz teurer Verträge mit Justin Verlander und Zack Greinke anstreben, 2020 unter der Luxury-Tax-Schwelle zu bleiben.
Favoriten: Angels, Yankees, Phillies, Padres

  1. Stephan Strasburg, RHP, 31, Washington Nationals (QO)

Strasburg ist für mich die große Überraschung auf dieser Liste, denn er war bisher schon einer der Top-Verdiener der Liga und ich hatte nicht erwartet, dass er die Ausstiegsklausel seines Vertrages zieht. Aber als amtierender World-Series-MVP kann man durchaus versuchen, mehr herauszuholen als die 100 Millionen Dollar, die ihm die Nationals noch schuldig gewesen wären. Vielleicht geht es Strasburg auch nicht ums Geld, sondern um eine neue Herausforderung an einem anderen Ort – zum Beispiel in seiner Heimatstadt San Diego.
Favoriten: Padres, Nationals, Yankees, Phillies

  1. Anthony Rendon, 3B, 29, Washington Nationals (QO)

Für Rendon scheint momentan alles zusammenzupassen: Er bekommt den Schläger regelmäßig und mit Power an den Ball, er überzeugt in der Defensive, ist frisch gebackener World-Series-Champion und in der engeren Auswahl als MVP der regulären NL-Saison, darüber hinaus hat er wenig Konkurrenz in einer für Positionsspieler dünnen Free-Agent-Klasse. Um seine Dienste werden sich zahlreiche Teams bewerben, allen voran die Nationals, die nach Harper und möglicherweise Strasburg nicht schon wieder einen Star verlieren wollen.
Favoriten: Nationals, Rangers, Phillies

  1. Madison Bumgarner, LHP, 30, San Francisco Giants (QO)

Bumgarner hatte 2019 nicht sein bestes Jahr – genauer gesagt hatte er einigen Statistiken zufolge sein schlechtestes. Aber er zeigte vielversprechende Ansätze darin, seinen nachlassenden Fastball durch vermehrten Einsatz von Curveballs auszugleichen, und seine Geschichte legendärer Postseason-Auftritte wird ein Übriges dazu tun, dass MadBum einen Vertrag im dreistelligen Millionenbereich erwarten darf.
Favoriten: Angels, Yankees, Padres

  1. Zack Wheeler, RHP, 29, New York Mets (QO)

Die Erfolgsgeschichte von Bumgarner ist genau das, was Wheeler fehlt. Die Geschwindigkeit seines Fastballs, die Rotation seines Curveballs, die geringe Anzahl zugelassener Walks und harter Treffer sind allesamt Merkmale eines überdurchschnittlichen Pitchers, auch wenn Wheeler dieses Potential bislang nur unregelmäßig zur Entfaltung gebracht hat. Es wird genug Teams geben, die sich zutrauen, das zu ändern.
Favoriten: Angels, Yankees, Astros, Mets

  1. Yasmani Grandal, C, 31, Milwaukee Brewers

Der beste offensive Catcher der letzten beiden Jahre ist nicht etwa J. T. Realmuto oder Wilson Ramos, sondern dieser Herr hier: Yasmani Grandal. Damit, dass er letztes Jahr nur einen Einjahresvertrag unterschrieb und nun die Option auf ein zweites Jahr für 16 Millionen ausschlug, hat er einen riskanten Weg eingeschlagen. Aber die Strategie könnte aufgehen, immerhin ist Grandal der einziger Top-Catcher auf dem diesjährigen FA-Markt und Interessenten dürfte es reichlich geben.
Favoriten: Braves, Nationals, Angels, Reds

  1. Hyun-Jin Ryu, LHP, 33, Los Angeles Dodgers

Von den reinen Zahlen her findet man keinen besseren Pitcher als Hyun-Jin Ryu – 2018 hatte er einen ERA von 1.97 in 15 Starts, 2019 in einer kompletten Saison 2.32. Das große Fragezeichen bei ihm ist sein Durchhaltevermögen. Seine 182.2 Innings in diesem Jahr waren die meisten seit seiner Rookie-Saison 2013, und Ryus Leistungen ließen in der zweiten Saisonhälfte – einschließlich Playoffs – deutlich nach. Ein Vorteil bei der Suche nach einem neuen Arbeitgeber ist, dass Ryu im Gegensatz zu den anderen Top-Pitchern ohne den Ballast eines Qualifying Offers kommt.
Favoriten: Dodgers, Angels, Padres

  1. Josh Donaldson, 3B, 34, Atlanta Braves (QO)

Donaldson zeigte Selbstbewusstsein, als er letztes Jahr nach zwei von Verletzungen geprägten Saisons einen zwar hoch bezahlten, aber nur ein Jahr lang laufenden Vertrag bei den Braves unterschrieb. Die Wette auf sich selbst hat er gewonnen, denn er konnte in Atlanta unter Beweis stellen, dass er gesund und topfit ist. Dadurch ist er nun in der Position, auf einen fürstlichen Kontrakt über drei bis vier Jahre spekulieren zu dürfen.
Favoriten: Braves, Rangers, Phillies

  1. Jake Odorizzi, RHP, 29, Minnesota Twins (QO)

Odorizzi war und ist kein Pitcher, der viele Innings frisst. Möglicherweise ist genau das der Grund dafür, dass er in seiner Karriere nie ernsthaft verletzt war, es in den letzten sechs Jahren immer auf mindestens 28 Starts gebracht und im Alter von 29 Jahren soeben die beste Saison seiner Karriere absolviert hat. Wer einen soliden Starter als Nummer bis zwei bis drei einer konkurrenzfähigen Rotation sucht, wird die Nummer von Odorizzis Agent ziemlich weit oben auf der Liste haben.
Favoriten: Angels, Astros, Braves

  1. Nicholas Castallanos, OF, 28, Chicago Cubs

Im Vergleich mit den letzten Jahren ist der Markt für Outfielder dieses Mal recht dünn. Das könnte Nick Castellanos sehr zupass kommen, zumal der ehemalige Detroit Tiger nach dem Deadline-Trade zu den Cubs leistungsmäßig explodiert ist. 225 Plate Appearances, in denen Castellanos es auf 25 Homeruns und eine OPS von 1.002 brachte, sind zwar nur eine kleine Stichprobe, aber dennoch eine beeindruckende Bewerbung um einen dicken Mehrjahresvertrag.
Favoriten: White Sox, Cubs, Marlins

  1. Mike Moustakas, 2B/3B, 31, Milwaukee Brewers
  2. Marcell Ozuna, OF, 29, St. Louis Cardinals (QO)
  3. Dallas Keuchel, LHP, 34, Atlanta Braves
  4. Cole Hamels, LHP, 36, Chicago Cubs
  5. Didi Gregorius, SS, 30, New York Yankees
  6. Yasiel Puig, OF, 29, Cleveland Indians
  7. Jose Abreu, 1B, 33, Chicago White Sox (QO)
  8. Will Smith, RP, 30, San Francisco Giants (QO)
  9. Brett Gardner, OF, 36, New York Yankees
  10. Kyle Gibson, RHP, 32, Minnesota Twins

Knapp verpasst haben die Liste: DH Edwin Encarnacion, RP Will Harris, 1B/2B Howie Kendrick, OF Avisail Garcia, LHP Wade Miley.

November 5th, 2019 by