Die MLB-Saison beginnt – so könnt ihr sie sehen

Endlich ist Opening Day! Buchtipps, Previews, Aprilscherze – alles Schnee von gestern, denn heute beginnt die MLB-Saison. Für alle, die noch nicht wissen, ob und wie sie die Spiele dieses Jahr verfolgen können, stelle ich mal die mir bekannten Möglichkeiten vor. Wenn ihr weitere kennt, schreibt es in die Kommentare – aber bitte keine illegalen oder Grauzonenkanäle, auf die habe ich hier ganz bewusst verzichtet.

1. Der Königsweg: mlb.tv
Wer Zugriff auf alle Spiele haben möchte, sowohl live als auch als Aufzeichnung und (zumindest auf manchen Geräten) sogar zeitversetzt, der kommt an mlb.tv nicht vorbei. Das offizielle Angebot der Liga kostet für ein Jahr 112,99 Dollar. In Deutschland kommt dazu noch die Mehrwertsteuer, sodass man umgerechnet mit knapp 130 Euro dabei ist. Mit dem Abo kann man alle 2430 Spiele der regulären Saison und auch die kompletten Playoffs auf allerlei Geräten sehen: zum Beispiel auf PC, Smartphone, Tablet, Playstation, Xbox oder natürlich am Fernseher, auf den man die Übertragung mit Chromecast, Apple TV oder Fire TV bekommt, sofern es sich nicht um eines der smarten Geräte handelt, auf denen man direkt die mlb.tv-App installieren kann. Für die meisten Spiele hat man sogar die Auswahl zwischen einem Stream mit Kommentar aus Sicht des Heimteams und einem aus Sicht des Auswärtsteams.

Mein Urteil: Für mich persönlich kommt nichts anderes infrage. Aber nicht jeder ist so MLB-verrückt wie ich und für den einen oder die andere ist vielleicht ein Angebot ausreichend, das entweder günstiger ist oder eine größere Vielfalt an anderen Sportübertragungen bietet.

2. 600 MLB-Spiele und viele andere Sportarten: DAZN
DAZN ist ein Anbieter von Sport-Livestreams, der vor wenigen Tagen die Rechte erworben hat, um sein breites Angebot um die MLB zu erweitern. Für 9,99 Euro monatlich nimmt sich DAZN preislich nicht viel mit mlb.tv und auch die Empfangsmöglichkeiten auf verschiedenen Endgeräten und Streamingplayern sind weitgehend die gleichen. Der wichtigste Unterschied ist, dass einerseits nur rund 600 Partien – also ca. ein Viertel der Spiele – übertragen werden, man aber andererseits auch NFL, NBA, NHL, mehrere Fußballligen und einige weitere Sportarten verfolgen kann.

Mein Urteil: Wenn man sich generell für Sport interessiert und hinsichtlich der MLB nicht darauf fixiert ist, ein bestimmtes Team lückenlos zu verfolgen, dann bietet DAZN sich als brauchbare Alternative zu mlb.tv an.

3. 75 MLB-Spieler über TV: Sport1-US
Der Pay-TV-Sender Sport1-US hat sich als Unterlizenznehmer von DAZN ebenfalls das Recht gesichert, MLB-Spiele zu übertragen und wird das in diesem Jahr nach eigener Aussage mindestens 75-mal in Anspruch nehmen. Sport1-US kann man über Kabel, Satellit oder verschiedene IPTV-Anbieter empfangen, indem man ein Pay-TV-Paket bucht, in dem der Sender enthalten ist. Im Gegensatz zu den vorgestellten Streaming-Angeboten handelt es sich bei Sport1-US um „richtiges“ Fernsehen.

Mein Urteil: 75 Spiele sind für eine MLB-Saison verschwindend wenig, selbst mit dem Free Game von mlb.tv (siehe unten) kommt man auf mehr als doppelt so viele. Wenn man Sport1-US sowieso schon empfängt, sind die MLB-Spiele natürlich ein netter Bonus, extra bestellen würde ich es deswegen nicht. Aber wenn man in einer Gegend mit schlechter Internetversorgung lebt, ist es vielleicht die einzige Möglichkeit und besser als nichts.

4. Zum Reinschnuppern: Sport1 und mlb.tv-Free-Game
Auch wenn man kein Geld dafür ausgeben möchte, gibt es Möglichkeiten, wenigstens ein bisschen MLB-Baseball zu sehen: Zum einen wird Sport1 einige Spiele live im Free-TV senden und das sogar mit deutschsprachigem Kommentar. Wie viele Spiele es sein werden, habe ich leider nicht in Erfahrung bringen können, aber es werden auf jeden Fall deutlich weniger als die 75 auf dem Pay-TV-Schwestersender Sport1-US. Aber dass überhaupt Baseball im deutschen Free-TV angeboten wird, ist schon ein großer Schritt. Los geht es heute Abend um 23:15 Uhr mit dem Spiel der Arizona Diamondbacks gegen die San Francisco Giants. Das Spiel beginnt eigentlich schon um 22:10 Uhr unserer Zeit, man steigt dann wohl mittendrin ein. Kommentieren werden Günter Zapf, den ich bisher als ganz ordentlichen Footballkommentator kenne, sowie der ehemalige Regensburger Spieler Matthias Ondracek als Experte.

Die andere kostenlose Möglichkeit besteht darin, sich das „Free Game of the Day“ von mlb.tv anzuschauen. Wie der Name vermuten lässt, handelt es sich um ein kostenloses Spiel pro Tag, also rund 180 Spiele im Jahr – ein guter Teil davon natürlich zu eher ungünstigen Zeiten aus mitteleuropäischer Sicht.

Mein Urteil: Zum Reinschnuppern und Ausprobieren ist das Free Game of the Day eine tolle Sache. Die paar Spiele auf Sport1 werden den eingefleischten Baseballfan nicht vom Hocker hauen, aber vielleicht können sie einen Beitrag dazu leisten, den Bekanntheitsgrad dieses schönen Sports im deutschen Sprachraum zu steigern. Außerdem bin ich gespannt auf den deutschen Kommentar und werde deswegen auf jeden Fall heute Abend mal reinschauen und -hören.

April 2nd, 2017 by